Gelbe Säcke im ganzen Ort

Gelbe Säcke im ganzen OrtDie großen Mülltüten hängen seit Freitag in wohl allen Straßen. Ein toller Anblick, vom Geruch geht’s, ist ja nicht allzu warm.
Am Freitag war’s soweit, laut Alba sollen die Säcke ab 6:00 Uhr zur Abholung bereitstehen. Sie standen überall und stehen oder hängen auch heute, am Sonntag noch da, wo sie abgestellt wurden.
Alba hat so einige Experimente mit uns gemacht, wie z.B. die Säcke sollen um sechs vor der Hütte stehen. Um sechs, im Winter, ist es noch stockduster, wer da Albas Willen folgt kann damit rechnen, dass sich Wilschwein, Fuchs, Marder Katze etc über das Festmahl hermachen. Wir leben auf dem Land, da gibt es noch freilebende, hungrige Tiere, aber Alba haust in der Stadt und weiß das wohl nicht.Hier in unserem Teil von #Woltersdorf hat die BigFirma es durchgezogen, zweimal hintereinander. Dieses Wochenende sind sie dafür gar nicht erst gekommen.
Auch sonst liegen wir mit Alba wohl völlig daneben, mal kommem sie, mal kommen sie nicht. Warum Alba und die Gelben Säcke für uns Einwohner eine Lotterie geworden sind sagt uns keiner, weder Alba, noch der Landkreis und erst recht nicht unsere Gemeindeverwaltung. Wir dürfen, müssen nur für die nicht erbrachten Leistungen zahlen, pünktlich.
Früher war alles besser, sagt man. Hier stimmt es mal, früher hat die KWU abgeholt und das hat geklappt über viele Jahre. Dann gab’s vor Jahren mal wieder eine Neuvergabe der Leistungen und Alba hat wohl alle anderen unterboten und der Landkreis musste den billigen Jakob nehmen. Die KWU war raus. Seitdem stinkt es im Sommer an den Straßenrändern, wenn Alba mal wieder nicht kommt.
Warum lässt es sich der Landkreis gefallen, dass Alba ihm auf der Nase herumtanzt und mit uns wilde Sau spielt? Klar konnte Alba ein Sahne-Angebot abgeben, wenn man denn vielleicht schon wußte, dass man nicht immer seine Gelben Säcke abholen würde, wie es der Vertrag hoffentlich vorschrieb.
Vielleicht gibt uns der Landrat in Beeskow unsere gezahlten Beiträge zurück, für die wir von Alba keine Leistung bekommen haben. Was halten Sie denn davon Herr Landrat?
Vielleicht ist es ja ein Thema mit dem sich auch die anderen Gemeinden im Landkreis quälen müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.