Fuchs und Gans

Der Fuchs hat die Gans gestohlen, so können wir es in dem ungefähr 200 Jahre alten Kinderlied nachlesen:

Fuchs, du hast die Gans gestohlen, gib sie wieder her, gib sie wieder her!

Sonst wird dich der Jäger holen, mit dem Schießgewehr! Sonst wird dich der Jäger holen, mit dem Schießgewehr!

Ich finde es ist ein mörderisches Lied und sollte in der Versenkung verschwinden. Wird doch hier schon den Kleinsten beigebracht, dass der Fuchs ein Bösewicht ist, den man totschießen muss. Viele Erwachsene haben das nicht vergessen, aber haben sie den Text auf seinen Gehalt an Wahrheit nachgefragt. Nein! – Schade, denn nur so kann man es sich erklären, dass in unserem Land jedes Jahr immer noch bis zu 20.000 Füchse getötet werden. Wesentliches über die Füchse habe ich bereits hier zusammengetragen und möchte mich hier mit der Mähr vom Gänsekiller auseinandersetzen.

Es gibt wahrscheinlich nicht einen Menschen auf dieser Welt, der einen Fuchs mit einer Gans in den Fängen gesichtet hat, geschweige denn fotografiert. Um solch ein Bild aufzunehmen, wurde ein Fuchs in ein Gehege voller Gänse gesperrt. Mit dem Bild wurde es nichts. Die vereinigte Gänseschar stürzte sich auf ihn. Nur eilige Flucht ersparte ihm einen zerzausten Wams. In ärgster Bedrängnis musste der Mensch ihn retten.

Beim nächsten Versuch, Reineke hatte es nur mit einer Gans zu tun, musste er ebenfalls Fersengeld geben. Eine Gans mit ihren 12 Kilo Lebendgewicht ist eben eine andere Gewichtsklasse als ein Fuchs mit seinen 7 Kilo. Die Gans verfügt mit ihren zwei Flügelkanten über gefährliche Waffen.

Der Fuchs ist ein schlaues Tier und legt sich nicht mit so einem überlegenen Gegner an. Deshalb sucht er kleinere Beutetiere. Seine Hauptnahrung ist die Maus, Insekten und Schnecken, aber auch Obst und Aas schlägt er nicht aus. Seine Atzung kann der verkannte Räuber also gut alleine jagen, deshalb kommt er auch bestens als Einzelgänger zurecht.

So müsste es der Wahrheit entsprechend eher heißen: Fuchs, du hast die Maus gestohlen, gib sie wieder her, gib sie wieder her.

Muss man so ein Tier bis zur Ausrottung verfolgen?