1. Bernd

      Ich bin berichtigt worden: „der von Ihnen genannte Kuhgraben fließt aber nicht aufwärts, sondern abwärts, vom Kalksee in den Bauersee hinein. Vorausgesetzt, er wird von den Anliegern regelmäßig ausgehoben.“

      Lang ist die Strecke nicht, mehr wie 20 Minuten braucht ’s nicht. Momentan ist durch die Hitze viel weggetrocknet, nach einem richtigen Regen ist es bestimmt wieder aufgefüllt.
      Gruß Bernd

  1. Thorsten

    frohe pfingsten euch auch lieber bernd… also ich denke am kalksee ?
    mfp (mit freundlichen pfingstgrüßen thorsten

    1. Bernd

      Hi Thorsten,

      dir auch frohe Pfingsten. Kalksee – kalt, kalt, kalt. Der Name fängt mit „K“ an, soweit biste richtig.

      Gruß Bernd

    2. Thorsten

      dann fällt mir nur noch kranichberge ein… hab ick aber noch nich jesehen…

    3. Bernd

      Geh mal von der Rüdersdorfer Straße in die Lortzingstraße bis zum Ende und dann links abbiegen. Du hast jetzt den Kuhgraben erreicht, ein sehr schöner Sumpfgraben, der vom Bauersee kommt und irgendwo versickert. Im Sommer wird er auch von der Sonne fast ausgetrocknet und dann sind die Mücken da. Es lohnt sich aber einen Blick darauf zu werfen, immer am Wasser bleiben, irgendwann geht es nicht weiter.
      Gruß Bernd

Kommentare sind geschlossen.