FDP – Wer die Wahl hat, hat die Qual

Wählen ist schwerSeit Erich Mendes Zeit nannte man sie die Umfallpartei. Also eine Partei, deren Meinung wie das Wetter war, heute so, morgen so. Das hat sich geändert, von Umfallen kann keine Rede mehr sein. Ihr Boss, Guido Westerwelle, hat sich einen guten Ruf erworben. Aus dem ehemaligen Politkomiker im Spaßmobil ist ein ernstzunehmender Mann geworden, der sein Wort hält; etwas ganz seltenes in unserer politischen Welt.

Die FDP ist nie Volkspartei gewesen, sie ist eine Partei, die eine bestimmte Klientel bedient. Ihre Anhänger kommen überwiegend aus dem Mittelstand. Ihr Programm ist ausgerichtet auf dieses Klientel, Unternehmer und Freiberufler. Ich glaube nicht, dass die FDP sich für andere Gruppen einsetzen würde, wie z.B. Hartz IV Empfänger, Rentner und Mindestlöhner.

Brandenburg Wahl 2009Deshalb wähle ich die FDP nicht. Die anderen Parteien CDU, CSU, SPD und Grüne wähle ich, wegen ihrer Verstrickung in die Telefon- und Onlineüberwachung, nicht. Die Linken, es ist mir unmöglich eine Partei zu wählen, die sich nicht von Stasi Spitzeln trennen kann. Den rechten Flügel, wie NPD, REP und DVU, nee danke. Eher soll mir die Hand abfaulen, bevor ich bei denen ein Kreuz mache.

So bleiben mir nur „Die Piraten“, weil sie gegen die Staatsschnüffelei am Telefon und im Computer sind. Das ist vielleicht nicht viel Programm, mir reicht es, ich möchte FREI leben. Wir hatten lange genug ABV, Volkspolizei, Stasi und die ganze Spitzelschar.

  1. Renate

    P. S.: Apropos Piraten und deren kleines Programm. Die Grünen haben auch mal klein angefangen. Und ich finde es ohnehin besser, klein anzufangen und sich dann kontinuierlich zu entwickeln. Ist glaubwürdiger, als gleich so zu tun, als könne man alles.

  2. Renate

    So, ich habe vor ein paar Stunden meine Kreuzchen gesetzt. Einmal bei der Klientel-Partei (danke für die Info, lieber Bernd!), weil ich ja zur Klientel gehöre. Und dann natürlich bei den Seeräubern.

    Gestern ABend hab ich die Sendung von Raab geguckt. Wenn das Ergebnis einigermaßen repräsentativ ist, dann werden heute Abend einige Parteien ins Grübeln kommen. Denn selbst bei dem Koeffizienz-Ergebnis haben CDU und vor allem SPD enorm an Zustimmung verloren. Gut so!

Kommentare sind geschlossen.