EWE ’s Gas wird teurer, E.ON ’s nicht

Sehr viele Lieferanten von Gas gönnten sich bereits im Januar ein wenig mehr, so um die sieben Prozent mehr. Alles wird teurer, so schlagen sie erneut zu und das Drehen an der Preisschraube soll rund zehn Prozent mehr bringen. Die EWE dreht mit und möchte ab 1. September mehr abbuchen dürfen. Begründet wird das Ganze mit gestiegenen Einkaufspreisen und das spiegelt sich natürlich in den Verkaufspreisen wieder. 15.2 Prozent mehr sollen es in Brandenburg werden, ein Haushalt mit 20.000 KW Jahresverbrauch zahlt dann 13.90 Euro mehr.

Möchte der Endverbraucher nicht mehr zahlen, so kann er leicht den Anbieter wechseln. E.ON hält seit Herbst 2009 seinen Preis und will ihn auch bis zum Jahresende nicht ändern. Im Vergleich zur EWE spart ein Durchschnittsverbraucher schon jetzt rund 130 Euro im Jahr.

Wer sein Bestes nicht unnötig weggeben möchte, der kann sich ja mal auf der (Link geht nicht mehr) genauer informieren.

2 Gedanken zu „EWE ’s Gas wird teurer, E.ON ’s nicht

  1. Mario

    Hmm, habe ich auch gelesen. Ich habe nur leider noch keine Erfahrungen, was unseren Jahresverbrauch angeht, wir sind ja erst Ende April eingezogen.

    Mal sehen, wie sich das im nächsten Jahr verhält, da wird dann sicherlich ein Wechsel fällig …

    1. Bernd

      Sparen würdest Du auf jeden Fall, wir werden wahrscheinlich mit unseren Anschlusstellen umziehen.
      Grüßle
      Bernd

Kommentare sind geschlossen.