Es brannten die Weihnachtsbäume

Kalt war’s, feucht und ein bisserl Schnee rieselte langsam auf das große Feuer am Rande des Platzes. Heuer zum fünften Mal lud die Freiwillige Feuerwehr von Woltersdorf und das Team vom B1-Sport- und Freizeitanlagen zur Weihnachtsbaumverbrennung auf dem Sportplatz an den Fuchsbergen.

Riesige Rauchschwaden stiegen über den knisternden Tannen und Kiefern in den Himmel, kein Wunder, bei den nassen Ästen und Nadeln. Rund um die wärmende Feuerstelle stand viel Volk, Kinder, Frauen, Männer. So an die achtzig bis 100 Besucher werden wohl gekommen sein. Im Hintergrund entlockte ein D-J seinem Gerät Stimmungslieder. Wie immer, wurden leckre Rostbratwürste angeboten, an einem Stand entdeckte ich zu spät das Schild „Grünkohl“. Großes Gedränge gab es um die großen Behälter mit Rum und Glühwein. Da mussten wir auch ein Becherchen mit heißem Wein probieren.

So schön aufgewärmt konnten wir, alle anderen, auch den grauen Himmel prima aushalten. Wie es so ist, stießen wir hier auf ein bekanntes Gesicht, dort auf einen lang nicht gesehenen Bekannten. Schnell waren einige Stunden vergangen, es war schon recht dunkel, als wir den schönen Nachmittag mit dem Gedanken abbrachen, nächstes Jahr, so Gott will, sind wir wieder dabei.