Erste Ökofilmtour im Kino Movieland Erkner

Erste Ökofilmtour im Kino Movieland ErknerDie Ökofilmtour findet bereits zum 13. Mal in Brandenburg statt. Ich freue mich sehr, dass es uns gelungen ist, das Filmfestival auch nach Erkner zu holen.
Die Ökofilmtour ist ein Filmfestival, bei dem vorwiegend Umwelt- und Naturschutzvereine, aber auch engagierte BürgerInnen, in über 60 Orten des Landes Brandenburg die Vorführung von Ökofilmen oder biografischen Filmen organisieren. Zudem haben die Zuschauer die Möglichkeit, mit Filmemachern, Politikern, Experten aus dem Umwelt- und Naturschutz sowie anderen Fachleuten zu diskutieren.
Dieses Jahr hat die Auswahljury aus 153 eingereichten Beiträgen ein Programm mit 40 Filmen und 17 Kurzfilmen für alle Altersstufen zusammengestellt. Die 13. Ökofilmtour begann am 10. Januar 2018 und wird mit der Abschlussveranstaltung und Preisverleihung am 18. April 2018 um 19 Uhr in der Reithalle des Hans Otto Theaters Potsdam enden.
Am 27. Februar 2018 haben Sie die Möglichkeit, die Premiere des Filmfestivals auch in Erkner im Kino Movieland um 19 Uhr in der Friedrichstraße 58 mitzuerleben. Als Auftaktveranstaltung zeigen wir Ihnen den Film „Bürger Ströbele“.
Hans-Christian Ströbele (Bündnis 90 / Die Grünen) gilt als eine Institution für Unabhängigkeit und Aufrichtigkeit. Deshalb lieben ihn seine Wähler und vertrauen ihm. Er ist der einzige Grüne, der je mit einem Direktmandat in den Bundestag gewählt wurde. Und das seit 2002 gleich vier Mal in Folge. Nun beendet er seine Arbeit als Abgeordneter im Bundestag. Er ist unbestritten ein Politiker der Basis. Kaum einer kann so schön nerven und nicht locker lassen.
Den Rechtsstaat hat Ströbele maßgeblich gefördert, auch indem er seine Belastbarkeit ausgetestet hat. Als Anwalt der RAF-Inhaftierten wurde er schließlich selbst „wegen Unterstützung einer kriminellen Vereinigung“ verurteilt.
Basis für die Dokumentation „Bürger Ströbele“ ist ein ausführliches Interview, bei dem sich Hans-Christian Ströbele auf ein Experiment einließ, in dem er auf unterschiedliche Tondokumente reagierte, die mit seiner Biographie in Verbindung stehen. Seine Erinnerungen stehen im Mittelpunkt der Dokumentation. Sein Leben und seine Sicht darauf bilden das Zentrum der Auseinandersetzung. (Quelle: rbb-online.de)
Wir, die Fraktion DIE LINKE, nehmen die Ökofilmtour zum Anlass, um auch über Parteigrenzen hinaus PolitikerInnen zu würdigen, die sich um unser Land verdient gemacht haben. Das zeigt nicht zuletzt auch unsere Nominierung der parteilosen Bürgermeisterkandidatin für Erkner, Silke Voges, die Ihr Kommen bereits angekündigt hat und im Anschluss des Films für Gespräche bereitstehen wird.
Auch stehen Ernst-Alfred Müller (Leiter des Festivals) und der Landtagsabgeordnete Volkmar Schöneburg für eine anschließende Diskussionsrunde bereit.
Der vorgesehene Kinosaal besitzt 60 Sitzplätze. Daher empfehlen wir ein rechtzeitiges Erscheinen. Der Eintritt ist frei, Spenden für das Öko-Filmprojekt sind jedoch willkommen. Nähere Infos im Internet: www.linke-erkner.de und Facebook: Fraktion Die Linke Erkner
Mario Hausmann
Parteiloser Stadtverordneter für DIE LINKE in Erkner