Ein Wappen muss her

Schon lange wünschen sich viele Woltersdorfer ein Wappen für den Ort, macht sich doch am Ortseingang  so ein buntes heraldisches Bildchen gut. Obendrein gibt es doch jede Menge Nachbargemeinden, die schon lange ein Wappen ihr Eigen nennen, da möchten wir doch auch mithalten können. Die Frage ist, wie soll es aussehen, wer macht es und wie viel kostet es. Möglich, dass wir gar nicht so lange suchen müssen. In der DDR gab es ein Wappen, es wurde für Verdienste um Ort und Staat vergeben. Gisela Schuldt, Vorsitzende unseres Verschönerungsvereins, hat mir einen Teller und einen Wimpel mit dem schönen Wappen gezeigt. Vielleicht kann das Bild ein Pfeiler sein, an dem man sich anlehnt, bei der Suche nach Eigenem.

  1. Hildebrandt

    Guten Tag, gibt es Neuigkeiten bezüglich eines Wappens für Woltersdorf? Herzliche Grüße Sylvia Hildebrandt

    1. Bernds-Journal

      Nein, gar nichts. Die Bürgermeisterin erwähnte einmal, dass das Wappen wieder auf der Agenda steht. Herzlichen Gruß Bernd

  2. Gast

    Über welche Rechte reden wir hier eigentlich? Wenn es sich doch um ein offizielles Wappen einer öffentlichten Institution gehandelt hat, ist das Wappen gemeinfrei. War es das nicht sollte man vielleicht bedenken, dass die Urheberrechte nur von einer natürlichen Person gehalten werden können (das war auch im DDR-Recht so).

    So oder so finde ich die hier gezeigten Wappen für ein Woltersdorfer Stadtwappen ungeeignet.

  3. peter reschenberg

    Hallo Herr Rotschild,
    bitte etwas mehr Realität.
    Erstens haben wir bei uns in der EWG das DU gebraucht,
    zweitens stammen die RECHTE aus Zeiten des WCC,
    drttens haben Sie wahrscheinlich etwas viel von dem Namen, dem Sie vorgeben zu zuhaben genascht.
    Alles in allem schreibe ich solange ich will und lasse mich von solchen Leuten wie Sie so wieso nicht beeinflußen.
    Wenn es Sie stört,lesen SIE es nicht.
    Im übrigen habe ich schon beim letzten Mal gefragt, welchen Rang SIE belegen. Ach noch eines, die Plätze bei Grimms sind schon alle belegt, soviel zu ihrer Weissagung zu meinem Stand in der EWG. HA HA HA
    Alles Gute beim Motzen
    Peter Reschenebrg

  4. Gerd Rotschild

    Herr Reschenberg, wie lange wollen Sie uns noch mit Ihren Kommentaren belästigen? Es reicht langsam. „Die rechte gehören der EWG“. Nix da!!! Ihnen gehören keine rechte. Was bilden Sie sich eigentlich ein. Ihre Vereinsmitglieder haben mir erzählt, dass man Sie in die zweite Reihe gedrängt hat, Da gehören Sie auch hin. Im Ranking der unbeliebtesten Einwohner Woltersdorfs sind sie ganz oben. Na, Glückwunsch. Lassen Sie uns endlich in Ruhe! Genießen Sie Ihr Loser-Leben!

    Gerd,
    ehem. EWG Mitglied

  5. Peter Reschenberg

    Hallo Manfred, hallo Herr Wohlers,

    ich habe noch einmal in Sachen Wappen recherchiert.
    Es ist also so, das zwei ähnliche Wappen( als Grundlage diente beiden das Alte) zu dieser Zeit entstanden sind.
    Es tut mir leid, das ich nach so vielen Jahren nicht mehr genau wußte welches welches ist.
    Aber es ist gut das darüber diskutiert wurde, dadurch wissen wir, das beide Wappen, egal welches frei sind. Das, welches über den WCC gefertigt wurde, genau wie das, welches für die Gemeinde gefertigt wurde. Da die Gemeinde Auftraggeber war, gehört es der Gemeinde.
    Es ist auch nicht wünschenswert, jetzt noch zu ergründen welches zuerst usw.
    Machen wir das Beste daraus und gestalten endlich das woltersdorfer Wappen.
    Bis dahin Peter Reschenberg

    1. Bernd

      Lieber Herr Reschenberg, irren ist menschlich, also sind Sie ein Mensch 🙂 Sie treffen den Nagel auf den Kopf, machen wir das Beste daraus. Das Wappen ist sehr schön, es müsste doch mit dem Teufel zugehen, wenn sich daraus nichts machen lässt.

  6. Manfred Fischer

    Lieber Peter Reschenberg,

    welches Wappen meinst Du?

    Das Wappen was hier abgebildet ist, hat Mitte der Achtziger Jahre, der Grafiker und Mitglied des damaligen Rates der Gemeinde, Herr Günter Schöngarth (2003 verstorben) entwickelt.

    Beschlussvorlage müßte im Archiv des Gemeindeamtes, zu finden sein.

    Grundlage der Stilisierung, war das alte Woltersdorfer Wappen, was vermutlich Jahrzehnte zurückreicht.
    Bis etwa 1880 war Woltersdorf, stark von der Landwirtschaft und großen Ackerflächen geprägt – das symbolisieren der Verbund von Rechen und Sense.
    Das dargestellte Großgrün, die bewaldeten Flächen in und um Woltersdorf.

    Neu, wurde die Woltersdorfer Schleuse symbolisiert, welche unseren Ort, weit über seine Grenzen hinaus, bekannt gemacht hat. Erster Schleusenbetrieb um anno 1548 und Übergabe als massives Bauwerk anno 1883. (Chronik Max Haselberger)

    Als Background des „neuen Wappen“, wurde eine Urkunde im Antik-Look verwendet und last but not least, zeigen die rot-weißen Farben, am unteren Rand, dass wir zum Land Brandenburg gehören.

    Beste Grüße
    Manfred

  7. peter reschenberg

    Ich vergaß, natürlich wird die Nutzung des Wappens kostenlos geschehen.
    Gr. P.R.

  8. peter reschenberg

    Hallo Herr Wohlers, das Wappen wurde in den 70ern vom damaligen WCC entwickelt. Dafür zeichnete die Frau Wolf aus Schöneiche verantwortlich. Die Rechte gehören der EWG ( vormals WCC).
    Der Herr, der vcerstorben ist, war nur der, der diese Dinge produzieren ließ.
    Ich hoffe, das ich helfen konnte.
    Grüße Peter Reschenberg

  9. Thorsten

    Hallo Bernd
    ich kann mich an dieses wappen auch noch wage erinnern hab mich schon immer geärgert das woltersdorf keines hat … das wär doch mal ne richtig positive idee für den BM diese mal ernsthaft weiter zu verfolgen um uns woltersdorfern (neu und alt) eine gemeiname Identität zu geben … ich würd mir son aufkleber glatt ans auto bappen … da wär dann nur noch die sache mit den rechten vieleicht sollte man zu einem entwurf aufrufen(wenn das mit den rechten nicht klappt) wäre doch toll wenn jemand mit stolz sagen das hab ich gemacht.. also lieber Herr Vogel wär das nicht ne Idee … P:S: ich stell mir unser wappen an feuerwehrautos an unserer straßenbahn oder gemeinde fahrzeugen u.s.w. vor
    SUPER oder ?

Kommentare sind geschlossen.