Ein Stasilein aus Cottbus

Polizisten sind für unsere Sicherheit und den Schutz der Demokratie da, so sollte es auch in Brandenburg sein. Kann unsere Landespolizei das, mit rund 700 Beschäftigten aus seligen Stasizeiten. Die 700 mögen ihre Spitzeltätigkeit zwar zugegeben haben, sind sie aber durch die Beichte zu Demokraten mutiert?

Wir haben da noch die vielen Stasi‘s und IM‘s, die nichts zugegeben haben, die jetzt ungeschoren unter uns leben. Ab und zu geht mal so ein IM ins Netz, wie jetzt der Polizeisprecher von Cottbus, Berndt Fleischer, der sich früher IM Fritz nennen durfte. Zwanzig lange Jahre hat er eine Maske getragen, nun muss er gehen.

Ist der IM ein besserer Mensch, der sagt: ich war ein Spitzel, als der IM, der seine Schande verschweigt. Wahrlich nicht, ob gebeichtet oder geschwiegen, beide Sorten tragen an der gleichen Schuld.

Es sind nicht nur die bekannten 700 belasteten Polizisten, da gibt es noch ein Parlament in Potsdam, wo einstige IMs wohlgelitten sind und uns wieder regieren dürfen.

Vor dem Hintergrund frage ich, wozu die Aufregung über IM Fritz? Er ist doch in Brandenburg in allerbester Gesellschaft.