Ein Atomkraftwerk wird abgeschaltet


Foto: Lothar Neumann, Gernsbach, CC BY-SA 2.5, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=10060036

Nach der AKW Katastrophe in Fukushima im Jahr 2011 wollte Frau Merkel und damit Deutschland keine friedliche Atommacht mehr sein. Der Ausstieg geht rasant voran, am 31. Dezember wird nicht nur Silvester gefeiert, an dem Tag wird auch das AKW Philippsburg vom Netz gehen. Jedes Jahr kamen von dort ca. 7400 GWh elektrische Energie, absolut CO2 neutral. Gerade rechtzeitig geht dafür das neue Steinkohlenkraftwerk Datteln 4 ans Netz, mit einer vergleichbaren Energiemenge. Einziger Nachteil, es werden ca. 5 Millionen Tonnen CO2 in die Luft geblasen, jährlich.

Wie tickt eigentlich unsere Regierung? Auf der einen Seite möchte sie keine AKW mit Null CO2 Emission, auf der anderen Seite lässt sie Kohlekraftwerke zu, mit gewaltigen CO2 Ausstoß. Sechs weitere AKW werden noch bis 2022 abgeschaltet, dann sind wir frei vom Atomstrom, werden aber deutlich mehr Kohlekraftwerke haben. Nach 2022 soll ungefähr die Hälfte des ausfallenden Atomstroms durch Kohlestrom ersetzt werden. Grob geschätzt werden damit weitere 25 Millionen Tonnen CO2 anfallen. Der sich abzeichnende Fehlbedarf an Strom soll dann -Wunschtraum- von Solar- und Windkraftanlagen ersetzt werden. Die Solarmodule liefern mehr oder weniger nur wenn die Sonne scheint und Windräder bringen bei Windstille und stärkeren Wind auch nichts.

Ein Windrad kann eine Leistung von sechs Megawatt bringen. Ein mittleres Kernkraftwerk leistet 1200 Megawatt. So könnten 200 Windräder ein AKW ersetzen. Macht bei 17 AKW, so viele hatten wir einmal, insgesamt 3400 Windräder. Die reichen dann aber nur bei bei optimalen Wind. Bei steigendem Strombedarf, wie Ladestationen für irgendwann Millionen Elektroautos wird’s in Deutschand der Platz für Windräder sehr eng werden.

Woher, wenn denn 2022 alle AKW abgeschaltet sind, nehmen wir unseren Strom? Die Kohlekraftwerke mit ihren üppigen CO2 Emissionen sind ja nicht in der Lage den Bedarf und der steigt von Jahr zu Jahr zu decken. Solar und Wind sind auch nicht in der Lage den Mangel an Strom zu decken. Da wird uns wohl nichts anderes übrig bleiben, als unseren Strom zukünftig von unseren europäischen Nachbarn rings um uns herum zu kaufen. Die haben vorsorglich ihre Atomkraftwerke behalten und werden uns sicher den benötigten Strom teuer verkaufen. Heißt, elektrischer Strom wird in Deutschland zum teuren Luxusgut, dabei zahlen wir schon jetzt mit die höchsten Kilowatt Preise in Europa.

Über politische Entscheidungen sollte man nicht nachdenken, nur wundern.

Ein Gedanke zu „Ein Atomkraftwerk wird abgeschaltet

  1. Peter Müller

    Hallo Bernd,
    das Thema ist durch.
    Deutschland hat sich danach gedrängelt, das Versuchslabor dieser Erde zu werden und es erfolgreich geschafft! Jetzt beobachten alle nur noch die weißen Mäuse aus Deutschland und stoppen die Zeit, wann sie schlapp machen.
    Komm gut ins neue Jahr!

Kommentare sind geschlossen.