Du stinkst wie ein Zickenbock


Wer wäre nicht beleidigt, wenn ihm solch ein Spruch um die Löffel gehauen wird. Eine Ziege würde das gar nicht verstehen. Sie erwartet von ihrem Ziegenbock, dass er eben so und nicht anders riecht. Will er bei den vielen Ziegen seiner Familie Eindruck schinden, Aufmerksamkeit erregen, dass Herz der Ziegendamen erobern, muss er sich etwas einfallen lassen. Er muss stinken wie ein Ziegenbock und das 24 Stunden am Tag, sein ganzes Leben lang. Dem Ziegenbock sind dazu Duftdrüsen an verschieden Stellen des Körpers und der Hornspitze gegeben worden. Ein Ziegenbock, der Wert auf sein Äußeres legt, pinkelt sich während der Brunstzeit regelmäßig voll, besonders im Bereich des Mundes, des Bartes und der Stirnlocken. Das alles ergibt eine Duftwolke die der Ziegendame zeigt, wie gesund und kräftig das Mannsbild ist.

Auf die Ziegen ist die Wirkung durchschlagend. Die werden keineswegs zickig, sondern bockig. Darunter versteht man, dass sich die Tiere paaren wollen. Wenn es Nachwuchs geben soll, spielt der Geruch des Ziegenbocks eine große Rolle.

Der Geruch, der Ziegendamen so erfreut, ist für menschliche Nasen so übel, dass der Ausspruch: „Du stinkst wie ein Ziegenbock“ für einen übel riechenden Menschen entstanden ist. Zumindest der Menschenmann kann das, mit den ihm zur Verfügung stehenden Mitteln unterbinden. Übertreiben sollte er dennoch nicht, denn auch die Männer sondern Gerüche ab, die sie für das andere Geschlecht attraktiv machen.

  1. Bernd

    Hi Piri,
    ich hab mich auch nicht vergrault gefühlt, da musste ich erst mal nachsehen, wie du darauf gekommen bist. Das war nur so ne Redensart, wie Tschüß oder Bis danne. LG Bernd

  2. piri

    Ich wollte dich nicht vergraulen!

    Im Übrigen mag ich es, wenn der Mensch nach Mensch riecht und Tier nach Tier. Moschusgeruch für Menschen ist abartig, aber scheinbar immer gern als Parfüm genommen …

Kommentare sind geschlossen.