Die Webseite „Unser Woltersdorf“ Teil 1

Was für eine Irrfahrt, da reist ein Kommentar zur Webseite von „Unser Woltersdorf“, dem Blog für Leser des gehobenen Humors. Das digitale Hirn von „Unser Woltersdorf“ ,genannt System, fand den Beitrag des Absenders Peter Lohburg wohl nicht passend für einen speziellen Blog, der sich, wie ich meine, einer schwächelnden Politiksatire verschrieben hat. Kurz und Gut, der Herr System jagte Peter Lohburg zum Teufel. So machte sich der ungeliebte Beitrag, wie einst Odysseus, verzagt auf die Suche nach einer Heimat. Wie viele hundert Server suchten die paar Zeilen wohl auf und wurden weitergeschickt. Irgendwann klopfte der verschmähte Artikel an die Tür meines Servers und es wurde ihm aufgetan, eine neue Heimat geboten. Hier nun darf sich der von „Unser Woltersdorf“ verschmähte Artikel in allen Facetten darstellen.
————————————-
Brief von Peter Lohburg:
Hallo Bernd, ich habe hier mal ein Beispiel zum Demokratieverständnis unserer ach so ehrlichen neuen Zeitung „ Unser Woltersdorf“. Am 12.03. stellte Herr Bernd Petermann einen Beitrag ein, auf den ich gern geantwortet hätte.

Beitrag Herr Petermann:
Also, Ihr könnt schreiben, was Ihr wollt, es ist immer noch meine und auch Eure Gemeindevertretung. Wer in Sitzungen zuhört und die zugänglichen Informationen für sich wertet, der kann nur den Hut vor dem Engagement der Gemeindevertreter aller Fraktionen ziehen! Was diese ehrenamtlich leisten, verdient Respekt und keine “schmutzige Wäsche”! Was hier teilweise geschrieben wird und auch im letzten “Informationsblatt” stand, ist einseitig, teilweise schlichtweg falsch und hat mit “bürgerlicher Aufklärungspolitik” nichts mehr zu tun.
Ich wünsche mir auch von den Machern dieser Seite, der Initiative und den Lesern ein Nachdenken und kein einfaches Hinnehmen aller Informationen.

Antwort wie folgt:
Hallo Herr Petermann,
danke für Ihren Beitrag, dem ich mich voll und ganz anschließen möchte!
Den größten Teil der Gemeindevertreter als alte Seilschaften des ehemaligen Bürgermeisters
zu diffamieren sehe ich zudem als übelste Form von Wahlmanipulation.
Ich kann nur hoffen, dass sich die Woltersdorfer nicht manipulieren lassen und ganz genau hinterfragen, wer sich hier für unser Woltersdorf einsetzt!

Daraufhin erhielt ich die Nachricht:
Sehr geehrter Nutzer,
die von Ihnen angegebene E-Mailadresse peter.lohburg at t-online.de wurde vom
System als unverifiziert
zurückgewiesen.
Hinweis: bitte nutzen Sie fuer die Erstellung von Kommentaren und Artikeln
auf dieser Plattform ausschließlich einen gueltigen E-Mail-Account.

Darauf antwortete ich wieder unter Beiträge, da ich keine Kontaktadresse finden konnte:
Sehr geehrte Damen und Herren,
hat Ihnen mein Beitrag nicht gefallen?
Diese Mail erreichte mich: „Sehr geehrter Nutzer,
die von Ihnen angegebene E-Mailadresse peter.lohburg at t-online.de wurde vom
System als unverifiziert zurückgewiesen.“

Sie kam allerdings gut bei mir an, außerdem haben Sie schon einen Artikel von mir unter dieser Adresse veröffentlich!!!
Also was soll das? Habe leider keine andere Möglichkeit der Kontaktaufnahme gefunden.
Mit freundlichen Grüßen
Peter Lohburg

Die Antwort kann man sich vorstellen:
Sehr geehrter Nutzer,
die von Ihnen angegebene E-Mailadresse peter.lohburg at t-online.de wurde vom
System als unverifiziert zurückgewiesen.
Hinweis: bitte nutzen Sie fuer die Erstellung von Kommentaren und Artikeln
auf dieser Plattform ausschließlich einen gueltigen E-Mail-Account.

In der Zwischenzeit antwortete aber ein gewisser Herr Marc Schubert (offensichtlich systemkonform), zu dessen Beitrag ich auch gerne ein paar Worte gesagt hätte, aber wie man sich vorstellen kann habe ich die Aussichtslosigkeit erkannt und aufgegeben. Interessant wäre in diesem Zusammenhang nur wie viel Beiträge auf der gleichen Art und Weise schon gecancelt wurden?

Mit freundlichen Grüßen
Peter Lohburg
———————————
Einige menschliche Entscheider muss es wohl auch bei „Unser Woltersdorf“ geben und die machten Unbrauchbares unschädlich, hier z. B. stellte Henry Henschel fest:

Henry_Henschel
15. März 2013 zu 19:58
Wichtige Information:
Liebe Leser,
“Bernd Petermann” ist nicht die reale Person hinter dem erstellten Kommentar, hierbei handelt es sich um einen sogenannten “Fake”! Unsere Systemprüfung ergab, dass Name sowie benannte Mailadresse frei erfunden sind!
Uns ist bewusst, dass dieses nicht der letzte Täuschungsversuch sein wird, aber wir bleiben weiterhin wachsam!
Diese Systemmeldung erreichte uns bei der Verifizierung:
: host mx-ha02.web.de[xxxxxxxxxxx] said: 550 Requested action
not taken: mailbox unavailable (in reply to RCPT TO command

Tolle, einzigartige Leistung aus den Datenschnipseln die Existenz oder Nichtexistenz von Petermann abzuleiten. Ich bewundere solche Leistungen, denn ich bin nicht in der Lage solche Wunderdinge aus wenigen kryptischen Zeichen zu lesen, obwohl auch ich mit jedem Kommentar solche bekomme, die sind bei der verwendeten Software WordPress immer dabei. Diese digitale Kennung führt nur bis zum Provider, keinen Schritt weiter, ab da setzt der Datenschutz Grenzen. Petermann wird wohl nur einer von unzähligen Kunden dieses Providers sein. Ist Henry Henschel nicht einsame Klasse bei Ermittlungen der besonderen Art?

Sagte Peter Lohburg die Wahrheit, hat ihn das System von „Unser Woltersdorf“ schon einmal akzeptiert? Ja, Peter sprach wahr, er ist schon einmal bis auf die heiligen Seiten vorgedrungen, sein dort zu lesender Kommentar:

Peter Lohburg
29. Januar 2013 zu 21:55
Sehr geehrter Herr Dr. Pröger,
nachdem ich Ihren Kitavortrag live erleben durfte liegt er mir nun heute in schriftlicher Form vor und es kribbelt mir so sehr in den Fingern, dass ich Ihnen antworten muss. …

Die von „Unser Woltersdorf“ benutzte Software WordPress bietet diverse Möglichkeiten Erbsen und Bohnen zu sortieren und schädliche Artikel über den Jordan zu schicken. Ist Peter Loburgs Kommentar über den Jordan gegangen? Werden Kommentare bei „Unser Woltersdorf nach ausgesuchten Kriterien veröffentlicht oder abgewiesen?

Verantwortlich für die Webseite „Unser Woltersdorf“ zeichnen: Askell Kutzke; Henry Henschel; Dirk Hemmerling und Michael Hauke vom Hauke Verlag in Erkner mit den Anzeigenblättern Kümmels Anzeiger und Fürstenwalder Zeitung.

  1. Norman

    Naja, wir wissen ja alle, wer oder was sich dahinter verbirgt. Da brauchen wir ja nicht immer lange drüber nach zu denken.

    Ich staune sowieso, das angegebene Website noch nicht „Mein Woltersdorf“ heißt.
    Ich hätte da den Vorschlag zu machen, das jeniger welcher sich in unserer Nachbargemeinde breit macht. Dann müßte er nicht mal den Ortsnamen ändern… 🙂

    Spass bei Seite. Es ist an der Zeit, das auch die, die hier nix weiter mitbekommen oder auch nur die Schultern zucken was unseren Ort betrifft, erreicht werden von diesen Machenschaften.
    Vielleicht werden es täglich mehr, die wir erreichen mit unseren Beiträgen, aber dennoch zu wenig finde ich. Denn wenn dies nicht schneller passiert, dann sind die nächsten 6 Jahre bis zur nächsten Wahl schnell rum, und jeniger welcher kann so weiter unseren kleinen liebenswerten Ort kaputt machen…….

    Und ehrlich gesagt, MIR REICHTS.

    Was ich im Beitrag des ODTV über die Wappenaussage gesehen habe, das is echt das letzte. Mit rot angeschwelltem Kopf solche Aussage zu treffen, is echt nicht mehr normal.
    Gut, mir gefallen die erarbeiteten Vorschläge übers neue Wappen auch nicht, aber dazu stehe ich, wie auch schon in einem anderen Beitrag von mir erläutert. Dennoch gibts andere Mittel und Wege, solch wichtige Entscheidungen zu beraten und zu diskutieren.

    Sorry für meine Ausschweifungen.

  2. Bernd

    Ja, da ist mir auch seltsames aufgefallen, nicht nur die Reihenfolge der Kommentarschreiber auf der Startseite und der Gästebuchseite stimmt nicht überein.

    Schlimmer noch im Gästebuch von „Unser Woltersdorf“ wird die Zahl aller Kommentare mit 41 Einträgen angegeben:

    41 Einträge im “Gästebuch”

    Der z.Z. aktuellste Eintrag ist von: Dorett Stolle 16. März 2013 zu 12:06

    Das sind die Daten, die der unbedarfte Leser sieht. Guckt man genauer hin, wie ich, ergibt es ein anderes Bild. Das fast fälschungssichere System von WordPress hat für den Kommentar von Dorett Stolle zum gleichen Datum, gleiche Zeit, die Kommentarnummer 82 ausgegeben – comment-82 und datetime=“2013-03-16T12:06:47, siehe untenstehenden Auszug aus dem Protokoll von WordPress:

    a href=“http://unser-woltersdorf.de/wordpress/?page_id=159&cpage=4#comment-82“ time pubdate datetime=“2013-03-16T12:06:47+00:00″

    Also sind 82 – 41 = 41 Kommentare verschwunden – wohin nur???

  3. Andrea

    Hallo Bernd, ich habe gerade mal einen Blick auf die Webseite von „Unser Woltersdorf“ geworfen, dabei ist mir aufgefallen, dass die Kommentarschreiber auf der Startseite in einer anderen Reihenfolge stehen, als im Gästebuch. Wie kann so etwas passieren?
    Gruß Andrea

Kommentare sind geschlossen.