Der Kandidat von Bürgermeister und Die Linke

Können Sie sich erinnern, im November Sozialausschuss und in der Dezember Gemeindevertretung kämpften Bürgermeister Rainer Vogel (Grüne) und sein Koalitionär Edgar Gutjahr (Die Linke) für „Independent Living“ als Betreiber für die neue Kita in Woltersdorf. Die erprobte AWO war den beiden Herren und ihrem Gefolge nicht der richtige Kandidat. Sie wollten für die Kinder von Woltersdorf einen passenderen Betreiber, die Beiden schwärmten von flexibleren Öffnungszeiten und der Anpassungsfähigkeit ihres Wunschbetreibers an die Wünsche der Gemeinde.

Etwas, dass das Gespann Vogel/Gutjahr so in Euphorie versetzt, lässt bei mir eine Gänsehaut entstehen und so begann ich mich für den Bewerber „Independent Living“ zu interessieren und bin auf Interessantes gestoßen. Möchten Sie mehr über „Independent Living“ wissen, folgen Sie den beiden Links, einer zu „Frontal21“, der andere führt zum „Stern.de“

ZDF Frontal21 „Alles zum Wohl des Kindes? – Das Geschäft mit der Wohlfahrt“

Stern.de „Das tote Mädchen und der Sozialkonzern“

  1. G. Eggers

    Den Medienberichten kann man ohne Zweifel entnehmen, dass die Independent Living zumindest angeschlagen ist. Dieser Umstand wurde den Abgeordneten auf der Gemeindevertreterversammlung am 06.12.12 seitens der Gemeindeverwaltung vorenthalten.
    Nun ist es aber die Aufgabe der Gemeindeverwaltung eine Entscheidungsvorlage für die Abgeordneten, wie hier die Vergabe eines Betreuungsvertrages, umfänglich und fehlerfrei vorzubereiten. Wichtige Punkte hierbei sind stets die Prüfung von Bonität und Leumund. Dies ist offenbar unterblieben.

    Für mich als Abgeordneten kann ich nur die Konsequenz ziehen, künftige Entscheidungsvorlagen bezüglich ihres Inhaltes kritisch zu betrachten. Mit Ungenauigkeiten oder Fehlern muss gerechnet werden. Den Bürgermeister Vogel als obersten Verwaltungsleiter sehe ich nach seinen eigenen Transparenzmaßstäben in der Pflicht, sich hierzu öffentlich zu äußern.

Kommentare sind geschlossen.