Archiv der Kategorie: Sozialausschuss

Sozialausschuss Juni 2017 – Teil 3; Sportförderung

Punkt 7. Diskussion über eine mögliche Sportförderung in der Gemeinde Woltersdorf
Jenny Loponen erklärte anhand einer Powerpoint-Präsentation, wie die Sportförderung, eingebettet in die ebenfalls neu gestaltete Richtlinie der Gemeinde zur Vereinsförderung, zukünftig behandelt werden könnte. Die aktuelle Vereinsförderrichtlinie, so argumentierte Jenny Loponen, wäre mit eineinhalb Seiten nicht umfassend und auch nicht detailliert genug.

Die Gemeinde will ihre ortsansässigen oder rein für Woltersdorf tätigen Vereine, die gemeinnützig oder auf historischem, kulturellem, sportlichem oder allgemein gesellschaftlichem Gebiet tätig sind, fördern. Ein besonderes Augenmerk innerhalb dieser Richtlinien wird auf die Kinder- und Jugendarbeit innerhalb der Vereine gelegt. Weiterlesen

Sozialausschuss Juni 2017 – Teil 2; 8000 Euro will der SV 1919


Punkt 6. Antrag des SV 1919 Woltersdorf auf Sonderförderung
Dieser Punkt barg Dynamit in sich. Sofort beantragte Sebastian Meskes laut Geschäftsordnung Michael Hauke zu dessen Befangenheit oder nicht Befangenheit zu befragen. Er wollte wissen, ob Michael Hauke noch im Vorstand des SV 1919 oder im Auftrag des Vorstandes, wie z.B. in Rüdersdorf, tätig wäre und ob er sich selbst als Befangen erklären wird.

Askell Kutzke fragte in die Runde, ob das ein Witz sein soll. Weiterlesen

Sozialausschuss Juni 2017 – Teil 1; Feuerwehr – First Responder

Wie immer, einer will etwas ändern. Michael Hauke verlangte eine Änderung der Tagesordnung. Er stellte deshalb den Antrag die Punkte sechs und sieben der Tagesordnung zu tauschen, da sie in seinen Augen in der falschen Reihenfolge standen. Es sollte zuerst über die Sportförderung diskutiert werden und dann über seinen Antrag auf Sonderförderung des Sportvereins (SV) abgestimmt werden. Margitta Decker, Jens Mehlitz und Holger Dymke waren der Meinung, dass es sich bei dem Punkt 6 um eine aktuelle Sache und im Punkt 7 um eine Grundsatzdiskussion für die Zukunft der Sportförderung handeln würde und der Punkt heute deshalb noch nicht abgeschlossen sein wird. Sie plädierten dafür, die Reihenfolge nicht zu verändern. Dem wurde zugestimmt und die Tagesordnung blieb, wie sie war.

Punkt 4. Bericht der Amtsleiterin und Anfragen
Jenny Loponen begann im Sozialen mit ihrem Bericht. Der Erweiterungsbau der U-3 Kinder Kita Weinbergkids liege der Baustand im Ablaufplan und Ende Juni sollen die Fenster eingesetzt werden. Weiterlesen

Sozialausschuss April 2017 – Teil 2; Vereinsförderung, Sommerfest

Punkt 8: Beratung/Diskussion über eine mögliche Sportförderung in der Gemeinde Woltersdorf
Stefan Grams frate nach Meinungen und Vorschläge zu diesem Thema.
Monika Kilian fing mit der Vereinsförderung des Sportvereins an. Diese Förderung wäre nur zustande gekommen, da der Sportverein immer gejault habe, dass er keine Förderung bekomme. Früher wurden die Sportstätten gefördert. Monika Kilian fand, dass auf dieses System wieder zurückgegangen werden sollte.

Michael Hauke fand, dass der SV 1919 die Sportstätten pachten sollte, da er ja der Hauptnutzer wäre. Stefan Grams empfahl, auch darüber nachzudenken. Sebastian Meskes fand daran nicht so recht gefallen, da alle Sportstätten öffentlich sein müssten.

Steffen Niedersätz fand die Idee von Monika Kilian nicht schlecht. Der Verpachtung aller Sportstätten stand er skeptisch gegenüber, konnte sich aber vorstellen, dass der Sportplatz an den Sportverein verpachtet werden könnte. Weiterlesen

Sozialausschuss April 2017; Der Sportverein fordert viel Geld

Teil 1

Auf Antrag der Tagesordnungspunkt 8 vor den Punkt 7 gesetzt.

Punkt 4. Bericht der Amtsleiterin und Anfragen
Jenny Loponen’s Bericht fiel kurz aus. Bei der Kita Weinbergkids lege der U3-Erweiterungsbau im Zeitplan. Die Beseitigung des Havarieschadens im Haus der kleinen Strolche dauerte noch an. Für das Sommerfest 2017 auf der Maiwiese konnte die Eventservicefirma „Reich Event“ als Ausrichter gewonnen werden.
Der Jugendsozialarbeiter Markus Wendt nahm seine Arbeit ab 1. Januar auf. Er wird sich heute vorstellen. Weiterlesen

Sozialausschuss Februar 2017 – Teil 2; Kitaessen – Sommerfest

Punkt 7. Betriebskosten – Kindertagesstätten/Diskussion zum OVG-Urteil BB v. 13.09.2016
Jenny Loponen erklärte die Hintergründe zu dem OVG-Urteil. In dem Urteil ginge es um die gesetzliche Begrenzung des Zuschusses des Mittagsessens in den Kitas. Das Urteil werfe aber mehr Fragen auf, wie, welche Kostenkompositionen zur Herstellung eines Mittagessens kommen zum Tragen. Weiterlesen

Sozialausschuss Februar 2017 – Teil 1; Parkplatzsorgen an der Schleuse

Nach einem bisschen Kosmetik am Protokoll der letzten Sitzung konnte es losgehen.

Punkt 4. Bericht der Amtsleiterin und Anfragen
Jenny Loponen berichtete über den sozialen Bereich. Bei der Kita Weinbergkids konnte es losgehen, die Bodenplatte für den Erweiterungsbau zu gießen. Im Haus der Kleinen Strolche war mal wieder ein Heizungsrohr leck, die Reparatur wird ca. 3 Monate dauern, 46 Kinder finden solange Unterschlupf im Schulungsraum der Freiwilligen Feuerwehr. Weiterlesen

Sozialausschuss Nov 2016 – Teil 3; Das Sommerfest

Punkt 7. Beratung zur Haushaltsplanung 2017
Margitta Decker erklärte, dass alle bis dahin bekannten Zahlen und Bereiche in den Haushaltsplan 2017 eingearbeitet wurden. Fragen in der Sitzung können durch die Produktverantwortlichen sofort beantwortet werden, da alle anwesend wären. Weiter meinte Margitta Decker, dass das die vorletzte Diskussionsrunde wäre, die Letzte soll im Februar 2017 stattfinden, damit im März 2017 der Haushalt dann beschlossen werden kann.
Stefan Grams eröffnete die Gesprächsrunde und erklärte, dass realistische Ansätze und einzelnen Haushaltsstellen auf den Prüfstand gestellt werden können.

Karl-Heinz Ponsel stellte fest, wenn erst im März der Haushalt beschlossen wird, dann können keine freiwilligen Leistungen, wie die Vereinsförderung, bezahlt werden. Weiterlesen

Sozialausschuss Nov 2016 – Teil 2; Vereinskalkulation der Spitzenklasse

Punkt 6. Beschlussempfehlung über die Anträge zur Vereinsförderung 2017
Jenny Loponen erklärte, dass in der letzten Sitzung über die eingegangenen Anträge diskutiert wurde und die nachgeforderten Unterlagen vom Sportverein, der EWG und dem Kulturhaus „Alte Schule“ bei der Verwaltung eingegangen sind.

Als erster Antrag stand der Sportverein auf dem Prüfstand. Karl-Heinz Ponsel war mit den nachgelieferten Unterlagen nicht zufrieden. Er zählte einige ungereimte Posten wie die Mitgliederzahl. In den Unterlagen werden 720 Mitglieder aufgeführt, er komme aber auf 732. Bei der Hochrechnung des Beitrages anhand der Mietgliederzahl kam er auf 7.062 Euro im Monat, das sind 84.744 Euro im Jahr. Obwohl er schon die 78 beitragsfreien Übungsleiter bei der Berechnung berücksichtigte, sind 14.040 Euro Mitgliedsbeiträge nicht auffindbar. Er hatte noch mehr Posten auf seinem Zettel stehen, die er bemängelte. Darunter auch, dass nur 532 Mitglieder aus Woltersdorf kämen, rund 200 aus anderen Gemeinden. Dies sollte bei dem Zuschuss auch berücksichtigt werden. Sein Fazit war, die Unterlagen, auch die nachgereichten, sind nicht aussagekräftig. Weiterlesen

Sozialausschuss Nov 2016 – Teil 1; Kalkulation will gelernt sein

Die Sitzung fand diesmal an einem ungewöhnlichen Ort statt. Wir trafen uns in einem Schulungsraum bei der Freiwilligen Feuerwehr. Der Grund war eine Führung der Mitglieder des Sozialausschusses zum besseren Verständnis des neuen Gefahrenabwehrbedarfsplans 2016 der Feuerwehr. Die Tagesordnung sah eigentlich vernünftig aus, sodass, da die Fraktion Linke/Grüne den Punkt 11 „Begrüßungsfeier für Neugeborene“ streichen ließ, Hoffnung auf eine etwas kürzere Sitzung bestand. Vorab, es war nur Hoffnung, die stirbt aber bekanntlich zuletzt.

Punkt 4. Bericht der amtierenden Amtsleiterin und Anfragen
Jenny Loponen konnte berichten, dass am 10. November der erste Spatenstich für den Erweiterungsbau für die U3-Kinder der Kita „Weinbergkids“ feierlich vollzogen wurde.
Sie streifte dann den Schulbetrieb und erklärte, dass es in der Grundschule derzeit 437 Schüler gibt, die sich auf 19 Klassen verteilten. In der Freien Schule tummeln sich 78 Schüler und die FAW hat es mit 292 Schülern zu tun, davon 97 aus Woltersdorf. Der Flachbau, so Jenny Loponen, sei nun von der FAW übernommen und eingerichtet worden. Weiterlesen