Archiv der Kategorie: Woltersdorf

Hier sind alle unsere Artikel über Woltersdorf zu finden.

Gemeindevertretung 12. 2018; Eine etwas unappetitliche Geschichte

Teil: 1

Es wurde erst mal wieder ein bisschen die Tagesordnung frisiert. Silke Schindler beantragte, dass der Punkt 21 hinter dem Punkt 16 behandelt werden soll, damit Jens Kiesewetter danach nach Hause gehen könnte. Stefan Grams wollte die extrem umfangreiche Tagesordnung noch um einen Punkt 24 Haushaltsplanung 2019 erweitern. Beiden Änderungswünschen wurde zugestimmt.

Ich fange heute nicht mit dem Bericht der Bürgermeisterin, die von Kerstin Marsand vertreten wurde an, sondern mit Punkt 22, weil er, wie die Faust aufs Auge, zu unserer Gemeinde Woltersdorf passt.

Punkt 22. Beschluss zur Würdigung des Ehrenamtes zum Neujahrsempfang 2019 BV 55_2018

Der Vorsitzende Sebastian Meskes wollte es kurz und bündig durchwinken, aber Karl-Heinz Ponsel kam ihm dabei in die Quere.

Er bemängelte zwei Punkte in der Beschlussvorlage die nicht mit der Richtlinie fürs Ehrenamt konform gingen. Er gehe davon aus, dass sich an die Richtlinien gehalten werde, denn dass wurde bei der Sportförderung auch so gehandhabt.

Er wies darauf hin, dass ein zu Ehrender seine ehrenamtliche Tätigkeit mindestens fünf Jahre wahrgenommen haben muss und dass innerhalb dieser fünf Jahre nur einmal eine Würdigung stattfinden darf.

Edgar Gutjahr von Die Linke wurde bereits im Jahr 2017 für die Verlegung von Stolpersteinen gewürdigt. Jetzt, 2018, wurde er wieder, noch einmal, für die Verlegung von Stolpersteinen vom Seniorenbeirat zur Ehrung vorgeschlagen. Das hätte der Verwaltung auffallen müssen.

Bei dem zweiten Punkt würde es sich darum handeln, dass laut Richtlinie nur ein Mitglied pro Verein eingereicht werden kann. Der Verschönerungsverein habe aber zwei Mitglieder, nämlich Frank Bauer und Michael Viete vorgeschlagen. Das hätte der Verwaltung ebenfalls auffallen müssen. Das wäre gegen die Richtlinien. Er bat um Änderung.

Sebastian Meskes von Die Linke sah das, wie immer, anders. Weiterlesen

Sport- oder Mehrzweckhalle

Sporthalle
Sondergemeindevertretung – fünfte Stunde
Alles hing langsam in den Seilen, da kam Heinz Vogel vom WBF mit der Lüftungsanlage für die Mehrzweckhalle. In seinen Augen wäre die Lüftungsanlage eine politische, kulturelle und sportliche Entscheidung. Die Fraktionen sollten darüber intensiv nachdenken. Askell Kutzke von UW fragte, da die Baugenehmigung auslaufe, ob eine neue beantragt werden kann. Weiterlesen

Anliegerversammlung vom November 2018

Am 26. November hatte die Verwaltung zur Anliegerversammlung für den Straßenbau der Weinbergstraße, der Elsnerstraße, der Winzerstraße und der Straße Am Werk eingeladen. Der Einladung sind im Laufe des Abends ca. 50 Bürgerinnen und Bürger, darunter die Gemeindevertreter Heinz Vogel und Karl-Heinz Ponsel, gefolgt. Die Bauamtsleiterin, Kerstin Marsand begrüßte die Teilnehmer und stellte auch Herrn Kaufmann vom Planungsbüro PSK vor. Dann verwies Sie darauf, dass Beate Hoffmann auch für Fragen zur Verfügung stünde und zudem eine acht Seiten umfassende Anliegerinformation verfasst wurde, die auch am Ende der Veranstaltung mitgenommen werden kann. Weiterlesen

Hauptausschuss 11. 2018; Sport und Freizeitanlagen

Sebastian Meskes führte anstelle der erkrankten Bürgermeisterin den Vorsitz. Es wurde erst einmal munter an der Tagesordnung gefeilt. Punkt 8 wurde gestrichen und im Punkt 5 fiel die die Entlastung der Werkleitung dem Rotstift zum Opfer.

4. Informationen zu verschiedenen aktuellen Themen und Anfragen
Askell Kutzke bat Kerstin Marsand etwas zu sagen, aber sie hatte auch nichts und meinte nur, dass es mehr Infos in der Sitzung der Gemeindevertretung geben würde.

Harald Porsch wurde noch gefragt, ob es neue Erkenntnisse nach der Sondersitzung Sitzung der Gemeindevertretung – Haushalt gebe, dass verneinte er. Weiterlesen

Zeitweiliger Ausschuss zum Ummodeln des Schleusenviertels – 11. 2018

Punkt 4. Beratung zum Entwicklungskonzept
Daniel Lohse bezog sich auf die letzte Sitzung in der beschlossen wurde das Frau Dr. Hauser in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe ein Konzept entwickeln und schreiben sollte. Das wäre in einem Umfang geschehen, für den er sich bei der abwesenden Frau Dr. Hauser bedanke.

Kerstin Marsand schloss sich dem an und kam dann auf das entwickelte Konzept zu sprechen. Es lege jetzt vor und ein Teil des Konzeptes beschreibe eigentlich schon das Ende, nämlich das Ergebnis die Ziele. Die Ziele wären einerseits sehr weit gesteckt worden und andererseits gebe es schon konkrete Festsetzungen, welches über ein städtebauliches Konzept weit hinausgehen würde. Fehlen würde aber noch eine umfassende Bestandsanalyse, die u.a. die historische Entwicklung des Gebietes erfasst und bewertet. Aus dieser historischen Entwicklung heraus ergeben sich Ziele, die bereits durch das Konzept schon vorgelegt werden. Weiter sollte eine gestalterische Festsetzung getroffen werden, in der geklärt wird, was erhalten werden soll und in welcher Form. Je tiefer eine Festsetzung greifen würde, umso besser müsse sie begründet werden. Weiterlesen

Kirchturmfest 2018; Eine Orgel kehrt heim

zwar nur als Bild, aber immerhin wissen wir jetzt wie sie aussah, die 1945 verbrannte Orgel.
Eine Orgel kehrt heim

Das Kirchturmfest wurde wie jedes Jahr wieder auf dem Vorplatz von Rathaus und Alter Schule gefeiert.
Gisela Schuldt, Vorsitzende des Verschönerungsvereins, hatte wieder etwas Besonderes mitgebracht, ein ganz persönliches Geschenk für Pfarrer Trodler und die Kirchengemeinde. Gisela Schuldt kam in Begleitung zweier Damen, die sie uns nun vorstellten. Wir lernten Frau Goldmann mit ihrer Tochter kennen.
Frau Goldmann, so erklärte Gisela Schuldt, wäre eine geborene Streubel und ihr Großvater war der erste Besitzer der Gaststätte „Liebesquelle“ sowie Bademeister im Sanatorium von Hans Knoch. Weiter war er Vorsitzender des Landwehrvereins Woltersdorf und habe maßgeblich 1926 dazu beigetragen, dass das Denkmal für die Gefallenen des 1. Weltkrieges in der Schleusenstraße errichtet wurde. Weiterlesen

Nass, Kalt, Glühwein, Bratwurst

Wo? In Woltersdorf
Wer? unsere freiwillige Feuerwehr
Wann? gestern
Wie? mit Regenschirm und guter Laune
Das liebe Wetter, da freut sich alles auf einen schönen Abend, mit Weihnachtsbaum, Christkind und Gulaschkanone und was passiert? Es regnet Strippen.
Schade! 2019 – Klar, sind wir wieder da, wird ja nicht immer regnen.
Feuerwehrfest

Feuerwehrfest

Feuerwehrfest

Außerordentliche Sitzung der Gemeindevertretung 11. 2018 – Teil 4

Punkt 27. In die Haushaltstelle 36.5.05.541100 – Reisekosten/Dienstreisen –
waren 800,00 Euro eingestellt. Das passte dem WBF ebenfalls nicht. Hier sollen und müssen mehr Mitarbeiter zu Qualifikationsmaßnahmen geschickt werden, so Jenny Loponen. Durch den Krippenneubau gebe es dort Kolleginnen die in der Krippenpädagogik geschult werden sollen. Ebenso die Qualifikationsmaßnahmen für ältere Strukturen. Es wurde nicht gekürzt.

Punkt 28. In die Haushaltstelle 36.5.05.543100 – Geschäftsausgaben Kita Weinbergstr. – waren 10.000 Euro eingestellt.
(Anmerkung: Leider konnte ich diese Summe in dem Haushalt-Exemplar, das auf der Webseite der Gemeinde zur Verfügung gestellt ist, unter keiner Haushaltstelle finden)
Das WBF stellte die Summe in Frage und war der Ansicht, dass diese Steigerung gegenüber dem Vorjahr heftig wäre. Deshalb die Frage nach den Kindern ohne und mit U3. Weiterlesen