Archiv der Kategorie: Woltersdorf

Hier sind alle unsere Artikel über Woltersdorf zu finden.

Klamme Kasse und keinen Kämmerer

Auszug aus der Sitzung des Hauptausschusses September 2019
Bürgermeisterin Margitta Decker erklärte, dass am Haushaltsplan auf Hochtouren gearbeitet werde, was allerdings sehr schwierig wäre, da alles ohne Kämmerer passieren müsse und es ein erhebliches Minus im Haushaltsplan gebe. Es muss weiter gespart werden.
Diese Ausführung machte mich nachdenklich, wie schnell sich doch die Welt der Finanzen im Rathaus dreht. Drehen wir mal das Rad der Zeit zurück. Wir sind jetzt im November 2018 und lesen einen Auszug aus einer Sondersitzung der Gemeindevertretung:
„Das WBF erkundigte sich explizit beim Kämmerer, da es im Jahr 2018 erhöhte Einnahmen als eingeplant gegeben habe, was noch übrig wäre und ob da nicht noch die Schutzanzüge für die Feuerwehr auch noch in 2018 angeschafft werden können.
Harald Porsch antwortet sehr nebulös, dass die Mehreinnahmen sich im sechsstelligen Bereich bewegen würden. Erst auf hartnäckiges Nachbohren lehnt er sich aus dem Fenster und erklärte, dass es um einen Betrag zwischen 400 TE und 500 TE handeln würden.
(Anmerkung: Es ging ein allgemeines Raunen durch den Saal, denn von dieser gewaltigen Summe hatte zuvor keiner je ein Wort vernommen)“.
Hier noch der Link zu der Sitzung:

Außerordentliche Sitzung der Gemeindevertretung 11. 2018 – Teil 2


Im November hatten wir noch 400.000 bis 500.000 Euro über, suggerierte Kämmerer Harald Porsch. Skeptisch waren wir von Bernds Journal. Absolut gläubig waren allerdings unsere damaligen Gemeindevertreter, die Bürgermeisterin und der anwesende Vorsitzende des Finanzausschusses. Geldgeil und ausgabefreudig glaubten sie dem gerne gehörten Märchen.
Herrlich, was Porsch da toternst lieferte. War es seine Rache für eine an scheußlige Behandlung durch das WBF, Bürgermeisterin und Finanzausschussvorsitzenden.

Frau Bürgermeisterin vermisst einen Kämmerer in ihrer Mannschaft oder eher eine Kämmerin, hat sie doch die Führungsmannschaft voll auf Frauen umgestellt. Des Öfteren schrieb ich, Kämmerer sind ein rares Gut, welches man tunlichst gut behandeln sollte. In Kämmererkreisen muss sich die Woltersdorfer Kämmerer-Behandlung herumgesprochen haben.

Neues zur Sperrung Schleusenstraße

schleusenstrasseInformationen der Bürgermeisterin im Hauptausschuss:
die Schleusenstraße bleibt vom 19.08. bis 30.08 voll gesperrt. Die Anwohner und ansässige Firmen wären bereits darüber informiert worden. Der Verkehr geht über Rüdersdorf, lediglich der Fußweg zum Woltersdorfer Krankenhaus stehe weiter zur Verfügung.

An sich steht ja noch die Revision der Schleusenkammer an. Dann ist die Schleuse auch für 14 Tage ausser Betrieb. Nur, von einem Termin habe ich noch nichts gehört.

Wo geht’s eigentlich lang zur Schleuse?

schleusenstrasse
Die Mitteilung der Gemeinde vom 12.08.2019:
Vom 19. bis 30. August 2019 ist die Schleusenstraße ab der Kreuzung Landesstraße L30 bis zur Hans-Knoch-Straße voll gesperrt. Die Umleitung wird ausgeschildert.
Ein SEV für die Woltersdorfer Straßenbahn (Linie 87) ab Thälmannplatz wird eingerichtet, bitte die Hinweise beachten.
Bitte informieren Sie sich auch über Streckenführung und Fahrzeiten der Buslinie 418 direkt beim Busunternehmen, da diese Buslinie umgeleitet wird.[…]

Vollsperrung der Schleusenstraße ab 19.08.19
Ein Leser: Davon habe ich heute, am 14.08. zufällig erfahren und sofort die Internetdarstellung der Gemeindeverwaltung angeschaut. Siehe oben!
Außer der Mitteilung, dass ab 19.08.19 gesperrt wird und wer BUS fahren will, bitte die BUS-Unternehmungen kontaktieren möge, erfährt man nichts. Weiterlesen

Dietmar Woidke zu Besuch in Woltersdorf


Gestern, am 1. August 2019 besuchte der Ministerpräsident des Landes Brandenburg, Dietmar Woidke (SPD), zusammen mit dem Minister Jörg Vogelsänger (SPD) beide auf Wahlkampftour unser Dorf. Um 18:00 Uhr traf der kleine Konvoi am Hotel Kranichsberg ein. Dort wurde er von Gisela Schuldt, Vorsitzende des Verschönerungsvereins, und vom Hotelier Torsten Deutrich empfangen. Nach einigen Vorträgen von Mitgliedern zu des Verschönerungsvereins zum Thema Theodor Fontane, der Woltersdorf vor 132 Jahren besuchte, machte sich der Besuch auf den Weg zum Aussichtsturm. Dort wurde er von einer beträchtlichen Anzahl von Besuchern und der Erkneraner KarnevalsGemeinschaft erwartet. Deren Jugendabteilung trug zur Unterhaltung der Gäste bei.
Anschließend folten die Reden der beiden Politiker, mehr Nahverkehr, bessere ärztliche Versorgung, Bildung etc, die üblichen Wahlkampfthemen. Danach beantworteten die beiden Gäste den Besuchern ihre Fragen.

An den Fuchsbergen – Schöneicher Straße


Wieder hat sich unsere kreative Jugend einen neuen Jugendtreff gesucht. Schnucklig eingerichtet für eine tolle Sause in unserem Dorf. Seit ungefähr drei Monaten geht dort die Post ab, mal mit fünf, mal mit zwanzig Feiernden. Die Anwohner sind verständlicherweise nicht so begeistert von der Umwidmung ihres Umfelds. Die Gemeinde weiß Bescheid, mal sehen ob sie es schafft dort ein wenig Ordnung zu schaffen. Da habe ich meine Zweifel, es war immer das gleiche Spiel, erst am Russendenkmal, dann am Bauersee, weiter ging’s zum Aussichtsturm und nun eben An den Fuchsbergen. Die Polizei weiß auch Bescheid, denke ich mal, nur was soll die kleine wegrationalisierte Truppe in Erkner ausrichten. Die reicht ja nicht mal mehr für die Eigensicherung. So denn auch der Tenor eines Anliegers, die anrufen, wozu, macht wenig Sinn. Rechtsstaat fast ade?
Morgen, am späten Nachmittag kommen Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke, unser Minister Jörg Vogelsänger und unser Landrat Rolf Lindemann nach Woltersdorf Wahlkampf machen. Vielleich wäre ein Besuch dieser Festwiese allemal nachhaltiger als die Tour hinauf zum Aussichtsturm.

Freie Fahrt für freie Bürger


Freie Fahrt für freie Bürger, der alte unbedachte ADAC Spruch hat in #Woltersdorf auf der Rüdersdorfer Straße noch viele Anhänger. An gleicher Stelle, gegenüber dem Containerdienst Hamann lag vor wenigen Monaten erst ein schwer verletztes Reh.

Siebenunddreißig Sekunden Martinshorn, da platzte einigen der Kragen

Woltersdorf hat eine Feuerwehr, deren Stützpunkt liegt mitten im Ort. Für die Allgemeinheit ein guter Standort, kommt die Wehr so überall in kürzester Zeit hin. Natürlich macht so ein Feuerwehrbetrieb allerhand Dezibel, nicht immer, aber manchmal. Das nervt, sagen zumindest, der eine oder andere oder auch mehr Anwohner, die dicht am Feuerwehrhaus leben. Andererseits hat das den Vorteil, die Feuerwehr ist fast schneller da als der Notruf eingeht. Alles hat eben zwei Seiten.
Die Arbeitslast der Feuerwehr wird von weit über einhundert Frauen und Männer getragen und unsere Jugendfeuerwehr ist auch noch da. Der Job ist hart und oft nicht ganz ungefährlich. Hinzu kommen schreckliche Bilder von Unfällen, Weiterlesen

Ankunft des neuen Leiterwagens


bei der Freiwilligen Feuerwehr Woltersdorf am 28. Juni 2019. 572.000 Euro wurden für das Fahrzeug ausgegeben, eine Ausgabe die sich lohnte.

Der Blog ist am Ende und zugleich am Anfang angekommen

Zehn Jahre Berichte aus allen Ausschüssen und der Gemeindevertretung sind mehr als genug. Es treibt uns um, uns mit anderen Dingen zu beschäftigen, die wir lange immer wieder zurückstellten. Den Rückzug aus der Gemeindepolitik wollten wir schon lange realisieren und wir fanden das Ende der Legislaturperiode ist ein guter Zeitpunkt die Zielmarke zu setzen. Aus der Gemeinde werden wir von Zeit zu Zeit weiterberichten, wenn es ein Thema gibt, an dem wir Interesse haben.
Einen Tipp möchte ich noch loswerden. Wenn Sie wissen wollen, was wirklich dort im Rathaus passiert, gehen Sie hin und hören Sie es sich an und beäugen Sie die Worte der hiesigen Lokalpresse kritisch.

Machen Sie es gut.