Archiv der Kategorie: Finanzausschuss

Finanzausschuss 09. 2017 – Teil 2; Vereinsförderung

Punkt 12: Beschlussempfehlung zur Förderung der Stelle des Jugendsozialarbeiters
Askell Kutzke fragte Stefan Grams wieder nach dem aktuellen Sachstand aus dem Sozialausschuss, da das Protokoll noch nicht vorlege und ihm wurde mit den nötigen Informationen geholfen. In der folgenden, wie im Sozialausschuss, ablaufenden Diskussion war der Vorschlag von Henry Henschel bemerkenswert. Henry Henschel möchte lieber das Geld für den Sozialarbeiter zusätzlich in die Vereinsförderung stecken, da es dort den Kindern direkt zu Gute käme.
(Anmerkung:
Der Vorschlag kommt wohl nicht aus seiner Tätigkeit im Beirat der Sport- und Freizeitanlagen, dessen Vorsitz er ja schnell wieder niedergelegt hatte, sondern eher aus dem Engagement seiner Familie im Tanzsport, wo der Verein bemerkenswerte Erfolge errungen hat).
Weiterlesen

Finanzausschuss 09.2017 -Teil 1; Die leidige Vereinsförderung

Askell Kutzke eröffnete die Sitzung und stellte die Beschlussfähigkeit fest.
Wie schon im Sozialausschuss beantragte die Bürgermeisterin bei der Bestätigung des Protokolls, den Tagesordnungspunkt „Beschlussempfehlung zur Förderung der Stelle des Jugendsozialarbeiters“ zusätzlich und vor TOP 7 einzufügen. Dem wurde zugestimmt, wie auch der ganzen Tagesordnung.
Bei der Protokollbestätigung erkundigte sich Stefan Grams nach den Jahresabschlüssen 2012 und folgende, Weiterlesen

Finanzausschuss Juni 2017 – Teil 2; Sportförderung

Fortsetzung von Punkt 7 aus „Finanzausschuss Juni 2017“ im Teil 1

Im § 8 werden die Voraussetzungen für das Antragsverfahren beschrieben. Da steht dass bei einem Erstantrag eines Vereins, die Vereinssatzung, die Eintragung ins Handelsregister und die Erklärung über die Gemeinnützigkeit als Kopie beizufügen wären.
Im § 8 des Antragsverfahrens werden ab Abs. 5 bis Abs. 10 die einzelnen in § 1 Abs. 2 genannte Fördergegenstände geregelt. Das diene der Vereinfachung für Vereine und Volksgruppen.

Dann kam sie gezielt auf die Sportförderung, die im § 4 geregelt wird, zu sprechen. Darin steht, dass die Sportstätten von dem Eigenbetrieb „Sport- und Freizeitanlagen Woltersdorf“ verwaltet werden. Die Sportstätten werden für den Schul- und Vereinssport/Breitensport genutzt und die Werksleitung des Eigenbetriebes vermietet die Nutzungsstunden. Das Nutzungsentgelt richte sich nach der geltenden Gebührenordnung.

Die Gemeinde kann die Nutzung der kommunalen Sportstätten auf Antrag der ortsansässigen gemeinnützigen Vereine fördern. Weiterlesen

Finanzausschuss Juni 2017 – Teil 1

Es gab mal wieder Unstimmigkeiten über die Tagesordnung. Margitta Decker verlangte, dass der Punkt 9 – Jahresabschluss 2012 – hinter den Punkt 4 gesetzt wird, da Frau Rauch extra aus ihrem Urlaub dafür gekommen wäre und sie so schnell wie möglich wieder in den Urlaub entlassen werden sollte. Dem wurde zugestimmt.

Wilhelm Diener war ebenfalls mit der Reihenfolge der Punkte unzufrieden. Er hätte gerne den Punkt 6 – Mietzahlungsmodelle SV 1919/Eigenbetrieb – vor dem Punkt 5 – Antrag auf Sonderförderung SV 1919- besprochen. Seine Idee kam weder bei der Bürgermeisterin noch bei Askell Kutzke so recht an, die anderen sahen das ähnlich und damit war es abgelehnt. Weiterlesen

Finanzausschuss April 2017; Sommerfest, Sportverein

Punkt 4. Bericht aus dem Amt und Anfragen
Margitta Decker berichtete, mangels Kämmerer, aus der Kämmerei. Dort wurde mit dem Haushaltsplan 2018 begonnen. Die Ämter hatten bis zum 28. April die Möglichkeit Mittel anzumelden. Sie sprach die Hoffnung aus, dass alles bis Mai eingearbeitet sei, dann kann der erste Entwurf an die Gemeindevertreter verschickt werden, damit die Fraktionen und Ämter dann nach Sparpotenzial im Haushalt 2018 suchen können. So dass in der Septembersitzung alles noch einmal durchgearbeitet werden könnte.

Sie informierte kurz über den Werdegang den Erweiterungsbau Kita Weinbergkids Weiterlesen

Finanzausschuss Februar 2017 – Teil 2; Lehrstunde Jahresabschluss

Punkt 5. Beschlussempfehlung über den geprüften Jahresabschluss der Gemeinde Woltersdorf für das Jahr 2011 BV 03_2017
Gerd Tauschek wies auf die Unterlagen hin. Er sagte dazu, dass er die wichtigsten Dokumente kopiert habe, da das eigentlich Werk sehr umfangreiche wäre. Es wurden deshalb vom Rechnungsprüfungsamt nur wenige Exemplare gekauft. Zwei würde die Kämmerei benötigen, Eins bekäme die Bürgermeisterin und Eins der Landkreis. Es kann bis zum 16. März in der Kämmerei Einsicht genommen werden. Der Jahresabschluss 2011 wurde noch unter seiner Vorgängerin bearbeitet und wurde uneingeschränkt bestätigt. Der Jahresabschluss 2011 weist einen Überschuss von 292.963 Euro aus. Er bat um Zustimmung.

Siegfried Bronsert fand den Satz „….dass die Bürgermeisterin der Gemeine Woltersdorf entlastet wird…“ als seltsam, Weiterlesen

Finanzausschuss Februar 2017 – Teil 1; Das Sommerfest

Es gab eine Änderung. Der Punkt 9 wanderte aus zeitlichen Gründen hinter den Punkt 4.

Punkt 4. Bericht des Amtsleiters und Anfragen
Gerd Tauschek sagte, er werde nur eine Kurzfassung vortragen. Der Jahresabschlussbericht 2011 vom Rechnungsprüfungsamt stehe jetzt zur Verfügung. Ebenfalls liegt der Haushaltsplan 2017 auf dem Tisch (ein separater Punkt). Zum Spendenaufkommen für das „Fidusdenkmal“ teilte er mit, dass 7.778 Euro eingingen. Die Erstattung der Kosten für die Landratswahl wurde beantragt. Weiterlesen

Finanzausschuss November 2016; Kulturhaus Alte Schule und Sommerfest

Nachdem Margitta Decker noch einen 4. Punkt „Info zu einem Grundstücksverkauf“ für den nicht öffentlichen Teil beantragt und auch bestätigt bekommen hat, konnte es losgehen.

4. Bericht des Amtsleiters und Anfragen
Mangels Kämmerer erklärte Margitta Decker, dass die Ergebnisse der bisherigen Beratungen eingearbeitet werden. Ziel wäre es nach wie vor, den Haushalt im März 2017 zu verabschieden.

5. Beschlussempfehlung über die Anträge zur Vereinsförderung 2017
Askell Kutzke fragte nach, ob, wie im Sozialausschuss, über die Anträge einzeln abgestimmt werden soll.

Jenny Loponen gab kurz das Abstimmungsergebnis des Sozialausschusses bekannt. Sport-Verein reduziert auf 50 TE, Rheumaliga und Kulturhaus „Alte Schule“ ja. Für die EWG und Bewegtes Leben wurde mit Nein gestimmt. (siehe Sozialausschuss Nov. 16)

Askell Kutzke wollte wissen, ob zu den 50 TE für den Sportverein Weiterlesen

Finanzausschuss 09. 2016; Umbaukosten Kita

Nach einer kurzen Diskussion einigten sich die Mitglieder des Finanzausschusses darauf die Punkte 7 und 8 von der Tagesordnung zu streichen. Der Sozialausschuss hatte dazu keine Beschlussempfehlung gefasst, sondern noch einmal darum gebeten, diese Punkte in den Fraktionen zu besprechen.

Punkt 5. Bericht des Amtsleiters und Anfragen
Da der Kämmerer nicht anwesend war übernahm Margitta Decker diesen Part. Sie erklärte, dass das WBF eine Liste mit u.a. den Ansätzen der Steuerzuweisungen aus dem Finanzministerium der letzten Jahre erarbeitet habe. Weiterlesen