Archiv der Kategorie: Bauausschuss

Bauausschuss 02. 2019 – Teil 3; Straßen, Gehwege, Zufahrten

Punkt 8. Beschlussempfehlung zur Erneuerung der Straßenbeleuchtung Am Steg, Gartenstraße, Hans-Knoch-Straße, Werderstraße, Flakenstraße, Blumenstraße, Parkstraße und Kalkseestraße in dem Bereich zw. Blumenstraße und Sanierungsgebiet BV 01_2019

Kerstin Marsand erklärte, dass diese Maßnahmen ausführlich von Ingenieur Büro Drähn dargestellt wurde. Es wurde der im Bauausschuss vom 13.11.2018 geäußerten Bitte, die Kalkseestraße im Bereich Blumenstraße bis zum Sanierungsgebiet mit in die Maßnahmen einzubeziehen, nachgegangen und geprüft. Die Beschlussempfehlung wurde dementsprechend angepasst, da noch 80.600 Euro für die Kalkseestraße dazugekommen wären. Die Maßnahmen soll im Jahr 2021 dann durchgeführt werden.

Jelle Kuiper war über den Zeitraum von zwei Jahren erstaunt Weiterlesen

Bauausschuss 02.2019 – Teil 2; Freie Schule, Verkehrsentwicklung

Punkt 5. Freie Schule Woltersdorf e.V. – Beratung zum Bauvorhaben im Geltungsbereich des B-Plans „Vogelsdorfer Straße II“
Andrea Wolter, Geschäftsführerin „Freie Schule Woltersdorf e.V.“ stellte ein interessantes Schul-Kitaneubau-Projekt vor.

Die Nachfrage nach Schulplätzen sei riesig. Auf einen Platz kämen fünf Bewerber. Die Freie Schule platze aus allen Nähten. Eine Erweiterung in der Blumenstraße wäre nicht möglich. Der Mietvertrag wurde zwar noch einmal bis zum 31.07.2021 verlängert, aber dann wäre mit einer weiteren Mieterhöhung zu rechnen, die die Gemeinde nicht mehr mittragen kann, so dass die Schule schon im Jahr 2014 auf Grundstücksuche ging.

Es wurden verschiedenen Grundstücke auch im Bereich der Blumenstraße in Augenschein genommen. Das nun angestrebte Grundstück liegt am Rand von Woltersdorf an der Vogelsdorfer Straße. Dort gebe es bereits eine Behindertenwerkstatt und den Bauhof. Außerdem wurde dieses Gelände schon als Sondergebiet „Bildungszentrum“ im Bebauungsplan ausgewiesen. Weiterlesen

Bauausschuss 02.2019 – Teil 1; Bericht der Amtsleiterin

Den anwesenden Bürgern bot sich ein seltsames Bild. Irgendwie herrschte am Tisch der Gemeindevertreter gähnende Leere. Die Fraktion UW und Fraktion FDP/Liste Bronsert glänzte, zwar entschuldigt, durch Abwesenheit. Ebenso fehlten auch einige sachkundige Einwohner, so dass die Runde sehr gelichtet mit 3 Fraktionen besetzt war.

Jelle Kuiper stellte fest, dass der Ausschuss aufgrund von fünf anwesenden Gemeindevertretern beschlussfähig wäre. Stefan Bley modellierte noch etwas die Tagesordnung und beantragte, dass Punkt 7 wegen der Sinnhaftigkeit vor Punkt 6 gesetzt wird. Dem wurde zugestimmt.

Punkt 4. Bericht der Amtsleiterin und Anfragen
Kerstin Marsand arbeitete zuerst die noch offenstehenden Anfragen aus dem Bauausschuss und der Gemeindevertretung ab.
Die erste Frage war nach dem Fahrradständer, der während der Bauarbeiten in der Vogelsdorfer Straße an den Ahépfuhl verschoben wurde. Weiterlesen

Sport- oder Mehrzweckhalle

Sporthalle
Sondergemeindevertretung – fünfte Stunde
Alles hing langsam in den Seilen, da kam Heinz Vogel vom WBF mit der Lüftungsanlage für die Mehrzweckhalle. In seinen Augen wäre die Lüftungsanlage eine politische, kulturelle und sportliche Entscheidung. Die Fraktionen sollten darüber intensiv nachdenken. Askell Kutzke von UW fragte, da die Baugenehmigung auslaufe, ob eine neue beantragt werden kann. Weiterlesen

Anliegerversammlung vom November 2018

Am 26. November hatte die Verwaltung zur Anliegerversammlung für den Straßenbau der Weinbergstraße, der Elsnerstraße, der Winzerstraße und der Straße Am Werk eingeladen. Der Einladung sind im Laufe des Abends ca. 50 Bürgerinnen und Bürger, darunter die Gemeindevertreter Heinz Vogel und Karl-Heinz Ponsel, gefolgt. Die Bauamtsleiterin, Kerstin Marsand begrüßte die Teilnehmer und stellte auch Herrn Kaufmann vom Planungsbüro PSK vor. Dann verwies Sie darauf, dass Beate Hoffmann auch für Fragen zur Verfügung stünde und zudem eine acht Seiten umfassende Anliegerinformation verfasst wurde, die auch am Ende der Veranstaltung mitgenommen werden kann. Weiterlesen

Zeitweiliger Ausschuss zum Ummodeln des Schleusenviertels – 11. 2018

Punkt 4. Beratung zum Entwicklungskonzept
Daniel Lohse bezog sich auf die letzte Sitzung in der beschlossen wurde das Frau Dr. Hauser in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe ein Konzept entwickeln und schreiben sollte. Das wäre in einem Umfang geschehen, für den er sich bei der abwesenden Frau Dr. Hauser bedanke.

Kerstin Marsand schloss sich dem an und kam dann auf das entwickelte Konzept zu sprechen. Es lege jetzt vor und ein Teil des Konzeptes beschreibe eigentlich schon das Ende, nämlich das Ergebnis die Ziele. Die Ziele wären einerseits sehr weit gesteckt worden und andererseits gebe es schon konkrete Festsetzungen, welches über ein städtebauliches Konzept weit hinausgehen würde. Fehlen würde aber noch eine umfassende Bestandsanalyse, die u.a. die historische Entwicklung des Gebietes erfasst und bewertet. Aus dieser historischen Entwicklung heraus ergeben sich Ziele, die bereits durch das Konzept schon vorgelegt werden. Weiter sollte eine gestalterische Festsetzung getroffen werden, in der geklärt wird, was erhalten werden soll und in welcher Form. Je tiefer eine Festsetzung greifen würde, umso besser müsse sie begründet werden. Weiterlesen

Bauausschuss 11. 2018 – Teil 3; Mehr Wahrhaftigkeit wünsche ich mir

Front Mehrzweckhalle Woltersdorf

Frontseite Mehrzweckhalle

Punkt 8: Straßenreparaturmaßnahmen in der Gemeinde Woltersdorf – Vorstellung der geplanten Maßnahmen für das Jahr 2019
Kerstin Marsand erklärte, dass für die anliegenden Maßnahmen im Haushalt 2019 dafür 107 TE eingeplant wären. In der Planung und Ausführung waren 2018 die Interlakenstraße im Bereich zwischen Beethovenstraße und Gärtnerei. Dort gab es dringenden Reparaturbedarf am Rand, dem Asphaltbereich und dem Seitenstreifen. Weitere Gedanken müsse sich das Ordnungsamt über die Beschilderung in diesem Bereich machen, da mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Parken am Rand nicht möglich sein wird. Anfang Dezember werde mit den Maßnahmen begonnen, Weiterlesen

Bauausschuss 11. 2018 – Teil 2; Gestaltung des Schulcampus

Punkt 5. Wahl des Stellvertreters des Ausschussvorsitzenden BV 56_2018
Jelle Kuiper erklärte, da Karl-Heinz Ponsel, der stellvertretender Vorsitzender war, aus dem Ausschuss ausgeschieden wäre, müsse ein neuer bestimmt werden. Wenn sich alle einig wäre, dann könnte öffentlich abgestimmt werden ansonsten geheim. Jelle Kuiper ließ darüber abstimmen und man war einstimmig dafür öffentlich abzustimmen.

Heinz Vogel unterbreitet nun für das WBF einen Vorschlag. Er war der Meinung, dass die Fraktion Diener/Bronsert auch einmal eine Aufgabe übernehmen könnte und schlug Wilhelm Diener vor.
Jelle Kuiper wollte wissen, ob Wilhelm Diener dazu bereit wäre und kassierte ein klares, sehr energisches „Nein“.

Jetzt schlug Stefan Bley sich selbst vor. Weiterlesen

Bauausschuss 11. 2018 – Teil 1; Bericht der Amtsleiterin

Heinz Vogel stellte für das WBF den Antrag, dass der Punkt 9 – Haushalt – analog zum Sozialausschuss gestrichen werde. Dieser Punkt soll in einer Sondersitzung der Gemeindevertretung behandelt werden. Dem Antrag wurde zugestimmt.

Punkt 4. Bericht der Amtsleiterin und Anfragen
Kerstin Marsand berichtete, dass es, da die Gemeindevertreter den Wunsch einer Besichtigung geäußerten haben, ein Gespräch mit der Seniorenresidenz Alexa gegeben habe. Eine Besichtigung wäre am 03.12.2018 ab 18:00 Uhr möglich. Dazu werde es noch eine Einladung geben. Weiterlesen

Bauausschuss-09-2018-Teil 3; Straßenbeleuchtung

Punkt 8 Erneuerung der Straßenbeleuchtung in der Ethel-und-Julius-Rosenberg-Straße und in der Friedrich-Starke-Straße – Beratung und Beschlussempfehlung zum Bauprogramm BV 39_2018
Kerstin Marsand stellt das Bauvorhaben vor und wies darauf hin, dass die Firmen sich weigern, für Reparaturzwecke auf die schiefen und nicht mehr so richtig standfesten Masten zu klettern.
(Anmerkung: Wie wir uns erinnern, haben die Stürme im letzten zu längeren Strom- und damit Beleuchtungsausfällen geführt, weil die benötigten Oberleitungen nicht zu bekommen waren. Insofern wird es Zeit, dass die Beleuchtung auf moderne Technik umgestellt wird, denn es geht um die Sicherheit im Ort.)
Dann übergab sie an das Planungsbüro Ingenieurbüro für Elektroanlagen, Herrn Uwe Drähn, der die Planungen detailliert vorstellte. Weiterlesen