Archiv der Kategorie: Berlin Brandenburg

Ein Jahr Ristorante di Piano in Erkner


Es war eine tollle Fete am 15. März 2019 zum einjährigem Bestehen unseres Ristorante in Erkner. Wir bedanken uns bei den vielen Gästen und Freunden, die uns den Anfang des Weges in Erker trotz vieler Schwierigkeiten ebneten. Herzlichen Dank liebe Gäste und Freunde des Ristorante di Piano.

Mandy Suhrbiers Rehabilitation

im Rathaus von Woltersdorf und in großen Teilen unserer Gemeindevertretung scheint eines der Grundfundamente eines Rechtstaates nicht angekommen zu sein: in dubio pro reo – im Zweifel für den Angeklagten und bei erwiesener Unschuld erst recht. Wir hatten im Rathaus nach der Wahl von Margitta Decker zur Bürgermeisterin beängstigend viele Personalveränderungen. Nie ist etwas an die Öffentlichkeit durchgedrungen. Nur Gerüchte, eben üblen Trasch hörten wir. Wie wir jetzt durch Zufall erfahren haben führte zumindest eine Personalveränderung zu Anzeigen bei der Staatsanwaltschaft gegen Frau Mandy Suhrbier, die ehemalige Leiterin der GWG und des Bauhofes. Die Staatsanwaltschaft hat inzwischen diese Anschuldigungen als nichtig verworfen, Weiterlesen

Familientag in der Stadthalle Erkner


Heute empfing mich in der knackend vollen Stadthalle #Erkner Jubel,Trubel und Heiterkeit. Die Kinder hatten jede Menge Spaß. Hans – Peter #Hendriks war kräftigst am moderieren. Die Musik spielte auf, für mich immer ein Problem – die Gema. Zwischendurch raste der Bürgermeister, Henry Pilz, durch die Halle. Da fiel mir nur der rasende Reporter ein. Aber sehen Sie selbst. Solch ein Familientag in #Woltersdorf wäre große Klasse und ich glaube mit ein paar netten Worten könnte man Hans-Peter doch überreden unseren Familientag zu moderieren.

Bienen retten wollen die Bayern und was wollen wir

Insekten, Bienen

Rettet die Bienen, ein Volksbegehren hat in Bayern mit einem überwältigenden Erfolg geendet. Es geht bei dem Volksentscheid letztendlich nicht nur um die Bienen, erst recht nicht nur um die Honigbienen der Imker, gemeint sind eher die Wildbienen, nein es geht um das Überleben aller Insektenarten. Die dramatische Ausdünnung der Artenvielfalt durch den Menschen, der damit das Ökosystem unseres Planeten in Gefahr bringt und letztendlich auch sich selbst. Ärgerlich sind die Bauern, völlig unverständlich, denn sie sind für ihre Landwirtschaft auf eine funktionierende Umwelt angewiesen. Was werden sie ernten, wenn ihre Pflanzen nicht mehr bestäubt werden? Gerade sie sollten das größte Interesse an einer heilen Natur zeigen. Weiterlesen

Alptraum Eigentum sozialisieren,

entprivatisieren, vergesellschaften, enteignen. Lange schon sind diese Begriffe nur noch schemenhaft up to date. Nach dem sich das sozialistische und kapitalistische Deutschland zusammentaten verschwand das vom Sozialismus geliebte Unwort „Enteignung“ langsam aus dem täglichen Sprachgebrauch. Jetzt, über zwanzig Jahre später, erlebt es in Berlin ein unerwartetes Comeback. Mit zum Willkommen ausgestreckten Armen möchten sich einige Lokalpolitiker an ihm als Rettungsanker festklammern.

Berlins Politik hat so ziemlich alles in den Sand gesetzt, Weiterlesen

Im Fläming, da schoss ein Jäger einen Wolf tot

WolfskopfEin Jäger aus den Niederlanden hat am Freitag, den 18. Januar um 12:00 Uhr im Fläming einen Wolf erschossen. Fünf ganze Stunden brauchte der Jagdverantwortliche, bis er sich aufraffte die Polizei zu verständigen. Da fragt man sich, wieso brauchen die im Handyzeitalter fünf Stunden für etwas, das dem Meldezwang unterliegt und in Minuten hätte erfolgen können. Das fragt sich die Polizei wohl auch und ermittelt in diese Richtung. Weiterlesen

Mahnwache für eine Nachtruhe von 22-6 Uhr,

Klimaschutz, Ausbau-Stopp und grenzenloser Steuerverschwendung…
Am Samstag, den 17. November 2018, fand in Potsdam eine Mahnwache zu aktuellen Missständen im Land statt.DemoDabei ging es vornehmlich um mehr Nachtruhe am zukünftigen Flughafen BER und die grenzenlose Verschwendung von Steuern deren Zeche alle Bundesbürger zahlen. Es kamen mehr Aktivisten als geplant (etwa erinnerte Greenpeace an den Kohleausstieg). Die Themen BER und Klimaschutz werden immer brisanter, Weiterlesen

Die Walnussschalenfliege, unser neuer Gast

Unten links, gesunde, rechts befallene Walnüsse

Unten links, gesunde, rechts befallene Walnüsse

Zwei neue Emigranten sind in Brandenburg aufgetaucht. Zwei Arten der Walnussschalenfliege hat’s mit dem globalen Reiseverkehr von Amerika hierher verschlagen. Unseren Walnussbaum hat’s auch erwischt. Ihre Larven fressen sich durch die noch grüne Schale und die werden dann schwarz und einige setzen Schimmel an. Auch die Nüsse ohne Schimmel sehen dann nicht mehr sehr appetitlich aus.
Das Landesamt für ländliche Entwicklung meint es gäbe bisher so gut wie keine Möglichkeiten die Vermehrung der Fliege abzubremsen.Zudem hat die Fliege kaum Fressfeinde, Vögel und Käfer helfen nur begrenzt. In den nächsten Jahren sollen Bekämpfungsmethoden getestet werden.

Wir puhlen in tagelanger Arbeit die sehr fest werdende schwarze Pelle ab und schauen mal was wird. Vielleicht bleiben ja noch einige nicht befallene Walnüsse über.

Rüdersdorf – Bus kam von der Straße ab

Rüdersdorf: Ein Bus und ein Haus sind sich zu nahe gekommen, wie das passiert sein kann, ich weiß es nicht. Vorstellen kann ich mir aber, dass dem Fahrer, den Fahrgästen und Hausbewohnern richtig angst und bange wurde.
Die Straße Am Stolp in Rüdersdorf ist z.Z. in beiden Richtungen samt Bürgersteig gesperrt habe ich heute früh geschrieben. Vielleicht ist auch schon alles wieder frei (sie ist wieder frei).