Baustelle Seniorenresidenz Anfang August 2017

Schwarzer Netto am Berliner Platz in Woltersdorf


Ein Rundgang um die Baustelle

Gleich neben dem Kasten vom schwarzen Netto in der Berliner Straße wächst die Seniorenresidenz grau in grau in den Himmel.
Am 24. April war die Grundsteinlegung, jetzt, drei Monate später, ist die zukünftige gewaltige Größe des Komplexes „Seniorenresidenz“, (neudeutsch für Altersheim) sehr gut erkennbar.
In der Gemeindevertretung vom Oktober 2015 wurde vorgetragen: „Es würde sich dabei um die Bebauung des Berliner Platzes, mit einer Seniorenresidenz als Pflegeheim und drei Stadtvillen gegenüber der Kita und dem Nettomarkt handeln“.
Das zukünftige Altersheim ist ja deutlich zu erkennen. Von den drei angekündigten Stadtvillen, die den Anblick vom klotzigen Bau vielleicht erträglicher machen würde, von diesen Villen ist rein nichts zu sehen. Sind die aus der Planung gepurzelt?

  1. Jan

    Noch so ein Zweckbau , so wie der schwarze Netto.
    Ohne Charme, ohne Ausstrahlung, ohne architektonischen Sachverstand.

    Mit derartigen Gebäuden an exponierten Stellen verliert unser Ort an Gesicht und unser Woltersdorf wird insgesamt abgewertet.

  2. Sigmar

    Und die Residenz wächst in Billigbauweise- mit grossformatiken Ytongsteinen.. Wenn da keine geeigneten Maßnahmen im Innbereich ergriffen werden, denn wirds nicht nur hellhörig sondern die Luft drinnen auch staubtrocken.

Kommentare sind geschlossen.