Archiv des Autors: Gastautor

Ein undurchsichtiges Losverfahren verschlägt einem die Sprache

aus dem Hauptausschuss vom 15-08-2019
Eine Richtigstellung zu diesem Beitrag befindet sich im Kommentar:

Die Wahl im Bauausschuss – August 2019

Punkt 3 war die Wahl des Vorsitzenden des Hauptausschusses, denn in der konstituierenden Sitzung der Gemeindevertretung war bei dem Beschluss „Bildung des Hauptausschusses“ der Passus: „Die Gemeindevertretung beschließt, dass die Bürgermeisterin, Frau Margitta Decker, den Vorsitz des Hauptausschusses führt.“ gestrichen worden.

Punkt 3: Wahl der/des Vorsitzenden des Hauptausschusses und Übergabe der Sitzungsleitung BV 27_2019
Margitta Decker, die die Sitzung eröffnet hatte übergab das Mikrophon an den amtierenden Wahlausschuss, Corinna Brückner und Katrin Totel.

Corinna Brückner, begann, wie immer leise und wie so oft nicht bereit das Mikrofon zu nutzen, man musste Ohren wie ein Luchs haben um etwas zu verstehen. Sie fragte die Mitgliedern des Hauptausschusses, ob es Vorschläge gibt und wie die Wahl durchgeführt werden soll, ob mit Stimmzettel also komplett oder so. Stimmzettel wären vorbereitet.

Askell Kutzke (UW) wunderte sich und fragte ob es mehr als einen Kandidaten gebe. Corinna Brückner meinte, dass das auf die Vorschläge ankäme. Askell Kutzke schlug daraufhin Margitta Decker vor.
Stefan Grams (WBF) war der Ansicht, dass es noch einen Kompetenten für diese Position gebe und schlug André Schaller (CDU) vor.

Askell Kutzke meinte süffisant, dass da wahrscheinlich wohl schon alles ausgemacht sei und fragte, wie André Schaller seine ganzen Posten unter einen Hut bringen will. Er frage sich, ob er dass alles schafft.

André Schaller bedankte sich erst einmal für den Vorschlag seiner Person und erklärte, dass er es gern machen würde. Er sei sich sicher alles zu schaffen und auszufüllen. Alles Weitere würde sich dann sowieso nach dem 1. September (Landtagswahl) klären.
Christian Stauch fand den Vorschlag von Stefan Grams gut, da könne er mitgehen. Jan Manshardt (Grüne) wollte alles beim Alten belassen, also Margitta Decker. Er sah keinen Vorteil darin von der Regel abzuweichen.

Es kam nun zur Abstimmung mit Stimmzettel. Die Ausschussmitglieder trabten zur Wahlkabine.
Corinna Brückner verkündete nun das Ergebnis der Wahl: Margitta Decker 4 Stimmen, André Schaller 4 Stimmen. Also ein Patt. Es stand ein 2. Wahlgang an.

Katrin Totel ging aus dem Sitzungssaal um die neuen Stimmzettel vorzubereiten. Als sie bei mir vorbeikam bat ich Sie, doch Corinna Brückner zu bitten, das Mikrophon zu benutzen und bekam rotzfrech zur Antwort, dass man nicht alles mithören müsste.
(Anmerkung: Aha in einer öffentlichen Sitzung sollen die Besucher nicht alles hören, ist ja eine interessante Aussage. Also kann man davon ausgehen, dass das leise Mikrofon und die leise Stimme vorher abgesprochen waren. Schließlich, O-Ton Totel: „dass man nicht alles mithören müsste“.) Weiterlesen

Springeberg, wer hat dich so verkommen lassen

Gastbeitrag von Peter Lohburg

Springeberg,
wie lange will sich Woltersdorf das noch ansehen?
Ich denke es reicht, dicke!
Eine der schönsten Ecken von Woltersdorf verkommt seit Jahren und
wir lassen uns das einfach so gefallen.
Ich haben den Eindruck, dass einige unserer Abgeordneten, einschließlich
unserer Bürgermeisterin nicht mal wissen, wo Springeberg liegt, ansonsten
hätten sie sicherlich schon etwas unternommen!?
Ich bin jedenfalls bereit sie hinzuführen und mir dann ihre Vorschläge anzuhören!

Mit besten Grüßen
Peter Lohburg
Weiterlesen

Bauvorhaben Woltersdorf

Gastbeitrag: Offener Brief an die Bürgermeisterin

Sehr geehrte Frau Decker,

das World Economic Forum hat in der letzten Woche in seinem Risikobericht 2019 extreme Wetterbedingungen als das höchste Risiko für die nächsten Jahre formuliert.

Bezüglich der Klimaextreme möchten wir unsere seit der Planung des Bauvorhabens eingebrachten Vorschläge ergänzen:

Verhinderung der vollständigen Versiegelung der Schleusenstraße durch eine reparaturanfällige Asphaltdecke. Das bedeutet Erhalt des historischen Pflasters.
Die Stadt Essen und das Land Bayern setzen ihre Konzepte zur Entsiegelung von Straßenflächen bereits durch. Weiterlesen

Springeberg, Verkaufsauktion brachte 163.000 Euro

Protokoll:
Vermerk zum 14.12.2018 Position 76 Deutsche Grundstücksauktionen AG im Abba-Hotel Berlin
Auch wenn z. Zt. in Woltersdorf selbst nicht viel los ist, aber zur obigen Auktion war am 14.12.18 am späten Nachmittag richtig was los, als die Pos. 76, eingeliefert von der BVVG, zum Aufruf kam.
Die Pos. 76, das waren 10.886 qm Waldfläche im Bereich Springeberg, die Bestandteil des Natur-Campingplatzes „Springeberg Flakensee Westseite“ sind und bis 31.12.2018 vom dortigen Verein von der BVVG gepachtet sind. Die Kurzpräsentation im Auktionskatalog und auch das Expose` dazu priesen die einmalig tolle Lage am Flakensee und schilderten Aufbauten und bauliche Anlagen, die angeblich die Gemeinde Woltersdorf früher errichtet haben soll, die aber speziell auf dem angebotenen Auktionsobjekt selbst nicht vorhanden sind, sich aber womöglich auf dem zum Berliner Forsten gehörenden größeren Waldstück befinden.
Die Autoren des Auktionstextes hatten sich im Expose` mit folgendem Satz vorsorglich haftungsfrei gestellt: Weiterlesen

Anliegerversammlung vom November 2018

Am 26. November hatte die Verwaltung zur Anliegerversammlung für den Straßenbau der Weinbergstraße, der Elsnerstraße, der Winzerstraße und der Straße Am Werk eingeladen. Der Einladung sind im Laufe des Abends ca. 50 Bürgerinnen und Bürger, darunter die Gemeindevertreter Heinz Vogel und Karl-Heinz Ponsel, gefolgt. Die Bauamtsleiterin, Kerstin Marsand begrüßte die Teilnehmer und stellte auch Herrn Kaufmann vom Planungsbüro PSK vor. Dann verwies Sie darauf, dass Beate Hoffmann auch für Fragen zur Verfügung stünde und zudem eine acht Seiten umfassende Anliegerinformation verfasst wurde, die auch am Ende der Veranstaltung mitgenommen werden kann. Weiterlesen

Mahnwache für eine Nachtruhe von 22-6 Uhr,

Klimaschutz, Ausbau-Stopp und grenzenloser Steuerverschwendung…
Am Samstag, den 17. November 2018, fand in Potsdam eine Mahnwache zu aktuellen Missständen im Land statt.DemoDabei ging es vornehmlich um mehr Nachtruhe am zukünftigen Flughafen BER und die grenzenlose Verschwendung von Steuern deren Zeche alle Bundesbürger zahlen. Es kamen mehr Aktivisten als geplant (etwa erinnerte Greenpeace an den Kohleausstieg). Die Themen BER und Klimaschutz werden immer brisanter, Weiterlesen

Einweihung der Seniorenresidenz Alexa in Woltersdorf


Am 11. Oktober 2018 war es soweit. Die „Alexa“ Seniorenresidenz am Berliner Platz konnte feierlich eingeweiht werden.
Johann, der Butler, empfing die geladenen Gäste am Eingang des Hauses. Susi Blondmeier lud die Gäste zu einem Gläschen Sekt ein und nachdem dann alle so langsam angekommen waren ging es in den großen Speisesaal in dem die Eröffnungsfeierlichkeiten stattfinden sollten.
Johann führt durch das Programm, er wurde aber immer wieder durch eine ältere Dame, die sich Frau Ilse Jahnke, gemäß Spielplan, gestört. Auch Susi Blondmeier macht ihrem Namen alle Ehre, denn sie war blond und schrill.

Aus der Nachbarschaft waren Kinder aus der AWO-Kita Fantasia als Gratulanten gekommen, Weiterlesen

Fahrt mit dem Seniorenbeirat nach Klaistow


Es war wieder soweit, der Seniorenbeirat startete mit 16 Senioren Anfang Oktober Richtung Klaistow. Das alljährliche Kürbisfest auf dem Spargel- und Erlebnishof Klaistow lockte uns an. Mit dem Bus von „Geheimes Brandenburg“ und seinem Fahrer Olaf Hecker ging es los. Am Ziel in Klaistow angekommen, waren die Senioren von ihrem netten Busfahrer begeistert, hatte er doch unterwegs dies und das zu erzählen gewusst. Weiterlesen

Die Linke: Erkner: 23. Bürgersprechstunde vor Ort

Die nächste Bürgersprechstunde wird am Samstag, den 15. September 2018, zwischen 10-12 Uhr vor dem Rewe-Markt, Friedrichstraße, (zu erkennen am roten Fahrrad) stattfinden.

In regelmäßigen Zeitabständen -nicht nur zu Wahlen- erwarten Sie unsere Stadtverordneten aus Erkner, beantworten gerne Ihre Fragen und nehmen Ihre Anregungen und Verbesserungsvorschläge entgegen.

Am 25. September um 18.30 Uhr findet im Rathaus die nächste Stadtverordnetenversammlung (SVV) statt. Hier haben Sie die Gelegenheit, dem Bürgermeister und seiner Verwaltung Fragen zu stellen. Weitere Termine und Aktuelles finden Sie auf unserer Homepage unter:
www.linke-erkner.de oder bei Facebook: Fraktion DIE LINKE Erkner

Auch unser Informationsblatt „Erkner ungefiltert“ bekommen Sie nach der SVV wie gewohnt kostenlos in Ihren Briefkasten. Sollten Sie bisher noch nicht berücksichtigt worden sein, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail unter: kontakt@linke-erkner.de oder sprechen Sie bitte unsere Stadtverordneten an.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Ihre Fraktion DIE LINKE in Erkner

Hitze

Offener Brief der Bürgerinitiative Schleusenstraße

Sehr geehrte Damen und Herren,

zu diesem Thema nahmen in der 32. Kalenderwoche 2018 ZDF spezial und rbb spezial Bezug. Sicher werden einige von Ihnen eine oder beide Sendungen im Anschluss an die Abendnachrichten gesehen haben.
In den Sendungen ist deutlich geworden, dass die Wetterforscher Extremwetter für die Zukunft prognostizieren.

Was können Städte und Kommunen tun, um ihre Bevölkerung vor Hitze, vor Dürre und Versteppung der Landwirtschaftsflächen, vor Trinkwasserknappheit und vor dem Sinken der Flusspegel einerseits und andererseits vor Starkregen und hochsommerlichen Unwettern, vor Felsstürzen infolge des Abschmelzens der Gletscher und Auftauens des Permafrostes zu schützen?

Seit Jahren reden die Experten vom Klimawandel. Weiterlesen