Arme sollen Ratten jagen

Rattenbier

Dass die Ideen der FDP öfters mal für Lacher sorgen, ist ja bekannt. Meistens macht ja Herr Westerwelle den komischen Politiker. Nun bekommt er Konkurrenz in seiner eigenen Partei, den Fraktionsvize der Berliner FDP, Henner Schmidt. Als der davon erfuhr, dass Berlin an einer Rattenplage leidet, dachte er nach. Als gutem Politiker fiel ihm bei dieser anstrengenden Tätigkeit etwas ein.

Berlin hat viele Arme und viele Ratten. Sollen doch die Armen, die sonst leere Bierpullen sammeln, die Ratten jagen. Natürlich nicht umsonst, so einen Euro ist er ja bereit springen zu lassen. Man ist ja schließlich ein sozialer Mensch, nicht wahr? So will die Berliner FDP noch diese Woche einen entsprechenden Antrag in der Bezirksverordnetenversammlung von Berlin-Mitte einbringen.

Nur die undankbaren Armen, die verstehen das soziale Engagement der FDP überhaupt nicht. Da gibt es ein „Das Erwerblosen Forum Deutschland“ und das ist der Meinung, wenn solch ein Antrag gestellt wird, dann sollen die Berliner Hartz-IV-Bezieher lieber Jagd auf Berliner FDP Politiker machen, anstatt Ratten zu jagen. So der Sprecher des Forums, Martin Behrsing.

Ja, so ein Politiker hat es schwer, da will man helfen, aber die Undankbaren wollen sich nicht helfen lassen.

  1. Dirk

    Es gibt soviele Arme auf der Welt – ich allein hab schon zwei. Ich habe das mit den Ratten auch gehört. Eine andere FDP-Politikerin wollte, statt das Kindergeld zu erhöhen, lieber Bildungsgutscheine für Kinder ausgeben. Auch toll, was? Lies mal meinen Vorschaukommentar auf 2009 auf dem ostBlog.
    Bis auf das Gästebuch funktioniert alles, LG Dirk

    1. Bernd

      Die FDP hat ja den Ruf nur die Interessen des Geldadels zu bedienen. Nur um diesen Ruf muss sie bangen, die SPD ist gerade dabei sie rechts zu überholen. Ich schau mir den Artikel an.
      Lieben Gruß
      Bernd

Kommentare sind geschlossen.