Woltersdorf sucht wieder einmal einen Kämmerer

Behandle jeden so, wie du selbst behandelt werden möchtest, soll Konfuzius gesagt haben.
Woltersdorf sucht wieder einmal einen Kämmerer. Woltersdorfs Kämmerer sollen aber nicht darauf bauen, dass sie so behandelt werden, wie es Konfuzius einst empfahl.

Wer diesen Blog aufmerksam beobachtet, wird sicher über diverse Artikel gestolpert sein, die aufzeigen, wie wenig wertschätzend der Kämmerer seit der Bürgermeisterwahl von diversen Gemeindevertretern behandelt wurde. Unser Kämmerer legte Wert auf eine solide Finanzierung, auf Rücklagen und auf finanzielle Puffer für unvorhergesehene Ereignisse.

Als der Kämmerer über einen längeren Zeitraum krank wurde, machte sich vom WBF, Dieter Gresse und Stefan Grams und wie Dieter Gresse sagte, zusammen mit der Bürgermeisterin, Margitta Decker, daran, einen Haushalt aufzustellen der ihren Wünschen entgegenkam. Kurz gesagt, es war ein Haushalt, der keinerlei Ähnlichkeit mit den vom Kämmerer entwickelten Vorstellungen aufwies. Sie brachten einen Haushalt auf den Tisch, der knirsch war, der fast aller Puffer beraubt war, der nur funktionieren kann, wenn nichts dazwischen kommt. Dieter Gresse konnte bei einer Sitzung nicht an sich halten und jubelte: nun haben wir den Haushalt, den wir wollten. In einer der nächsten Sitzungen kam es wie es kommen muss, der Fußboden der Turnhalle hat sich verabschiedet und bedarf einer Erneuerung für geschätzte 70.000 Euro. Die 70 TE haben wir aber nicht in dem pufferlosen Haushalt der drei Musketiere Decker, Gresse, Grams. Entweder streichen wir etwas anderes oder lassen den Bodenbelag der Turnhalle weiter verrotten. Später machen kommt dann natürlich teurer, denn die Baupreise steigen jedes Jahr und der Schaden vergößert sich ja auch, das kostet. Gespannt schaut die Gemeinde nun wie es weitergeht, mit dem genialischen Haushalt. Der Kämmerer will sich solch Ungemach mit einem ungepufferten Haushalt wohl nicht mehr antun und hat die Konsequenz gezogen. Nun sucht die Gemeinde einen Kämmerer.

In der Stellenanzeig der Gemeinde, ganz unten finden wir ein Link mit der Beschriftung: „Mehr über die Gemeinde Woltersdorf“ Ich empfehle jede(n) Bewerber(in) sich eher auf diesen Blog ausgiebig über das zu erwartende politische Umfeld zu informieren. Das ist bei einem neuen Job wichtiger als das Gesäusel über unser schönes, von Gewässern umgebenes Woltersdorf.

Wie sollte man einen Kämmerer nicht behandeln:
Kein Gemeindevertreter sollte einem Kämmerer öffentlich unterstellen, dass er keine Ahnung von seinem Job hat.
Kein Gemeindevertreter soll einen Kämmerer herablassend behandeln.
Kein Fraktionsvorsitzender soll einen Kämmerer mobben.
Kein Bürgermeister(in) sollte sich mit Finanzamateuren gegen einen Finanzfachmann verbünden.

Interessieren würde mich schom, sucht die Bürgermeisterin den neuen Kämmerer nun zuerst in Eggersdorf-Petershagen? Schießlich kommt ja von dort neuerdings eine richtige Schwemme an Planern, Investoren, Bauwütigen und Anwälten.