von Aswegen zurückgetreten

Rein in die Kartoffeln, raus aus den Kartoffeln. Gestern hat sich die zerstrittene Truppe von „Unser Woltersdorf“ wieder vereint. Heute ist es schon wieder mit der Herrlichkeit vorbei. Wilfried von Aswegen ist zurückgetreten und hat auch sein Mandat zurückgegeben, so mein Gewährsmann aus deren Umfeld.

Als Grund nennt von Aswegen, dass er nicht in einem Parlament sein möchte, dass einen Sebastian Meskes als Vorsitzenden der Gemeindevertretung gewählt hat. Angeblich hat sich Meskes so geäußert: „Ich bin Sebastian Meskes. Ich bin Mitglied der Partei DIE LINKE. Wir sind keine Spaßpartei, sondern wir sind die Partei, die die Mauer gebaut hat“ Von Aswegen beruft sich dabei auf ein Video bei Youtube. oder hier zu sehem:

Ungefähr bei 1:10:52 ist der Auftritt von Meskes zu bewundern.

Ich habe mir das Video angesehen. Gefunden habe ich einen recht sympatischen Sebastian Meskes, der in einer satirischen Sendung auftrat. An den Vorwürfen ist nichts dran, eher ist zu vermuten, dass von Aswegen den Unterschied zwischen Satire und ernsthafter Sendung nicht erkennen kann oder will und einen Vorwand für seinen Rücktritt suchte.

Hier ein Interview aus Spiegel-Online aus 2010 mit dem Abgeordneten Lutze, nach der Nordkoreareise mit Meskes.

Nachtrag:
von Aswegen soll auch geschrieben haben:“Auf seinem Profil im Internetportal (Link erloschen) ist Sebastian Meskes beim Schwingen der Nordkoreanischen Flagge zu sehen…“
Die Seite ist heute nicht mehr erreichbar. Schade, ich hätte sie in dem Fall stehen lassen. So gibt’s das Rätselraten, ist was dran oder ist nichts dran.