Schlagwort-Archive: Wappen

Gemeindevertretung März 2017 – Teil 1

Der Vorsitzende Sebastian Meskes arbeitet sich sehr zügig durch die Formalien und Margitta Decker konnte mit ihrem Bericht starten.

Punkt 4. Bericht der Bürgermeisterin
Margitta Decker berichtete, dass die Unterschriftenaktion der Bürgerinitiative zur Kreisreform erfolgreich abgeschlossen wurde. Es lege jetzt an der Regierung die Pläne zu ändern, ansonsten würde ein Volksbegehren angestrebt.
Sie betonte, dass sich die Orte auch Gedanken machen sollten, in welche Richtung es künftig weiterginge. Das Interesse an Woltersdorf als Wohnort wäre nach wie vor hoch. Sie unterstrich, dass dabei im Rahmen der Planungshoheit der Gemeinde die infrastrukturelle Versorgung im Auge behalten müsse. Weiterlesen

Die schwere Geburt eines Wappens

Deutschland – Argentinien- 1:0. In der 113 Spielminute schoss Mario Götze das ersehnte Tor. Die deutsche Mannschaft bekam dafür den von der FIFA seit 1974 verliehenen World Cup 2014 in die Hand gedrückt. 4.9 Kilo Gold, heutiger Wert 112.000 Euro, sind in dem originalen Pokal verarbeitet, den die FIFA in ihrem Züricher Hauptquartier behält. Die Mannschaft erhält nur eine vergoldete Kopie aus Bronze.

Die deutsche Mannschaft hat da etwas zum Anschauen, zum Anfassen, einen Hingucker bekommen, wir hier in Woltersdorf sind da bisher deutlich schlechter weggekommen.Unser Ort hat, im Gegensatz zu allen anderen Orten im weiten Umkreis, keinen Hingucker. Schon an den Ortseingängen werden die Ankommenden nicht nur von nüchternen, gelben Ortsschildern begrüßt, nein, da stehen auch farbenfrohe, heraldische Bilder. Auf den Wappen sehen wir unter anderem Burgen, Bäume, Kleeblätter, Löwen, Pferde, Adler. Warum hat sich Woltersdorf hier, im Gegensatz zu seinen Nachbarn, bisher ausgegrenzt? Weiterlesen

Hauptausschuss Januar 2014

Der Bürgermeister handelte das übliche Szenario – ordnungsgemäße Ladung, Beschluss der Tagesordnung, Bestätigung der Protokolle – ab und ging über zum Punkt 5: Informationen des Bürgermeisters zu verschiedenen aktuellen Themen. Zuerst konnte er, Vogel, eine erfreuliche Mitteilung aus der Kämmerei machen. Dazu warf unser Kämmerer ein paar Zahlen an die Wand. Das Negativ-Ergebnis für den Haushalt 2014 kann – so signalisiert es das Finanzministerium – durch höhere Gewerbesteuer, Gewerbesteuerumlage, Anteil an der Einkommensteuer und Kreisumlage von Minus 426.749 Euro auf ein Minus von 233.360 Euro gedrückt werden. Das wirkt sich auch auf die Folgejahre aus, sodass voraussichtlich 2015 ein Minus von 197.660 Euro, 2016 von 214.860 Euro, 2017 von 257.710 Euro zu erwarten ist. Für die beiden Wahlen – Kommunal- und Europawahl – werden noch Helfer gesucht. Alles Weitere würde im Mitteilungsblatt Februar erläutert. Es gibt momentan 8410 Einwohner, davon 7932 mit Hauptwohnsitz. Zur Eichberg-Deponie sagte er, dass die Renaturalisierung Ende Oktober 2014 abgeschlossen sein wird und dann alles den Berliner Forsten übergeben werde.

Punkt 6: Fragen an den Bürgermeister. Edgar Gutjahr ritt auf dem Steckpferd der Linken herum, Weiterlesen

Wo bleibt das zu Weihnachten versprochene Wappen

Es weihnachtet sehr und ich möchte den Bürgermeister an sein Versprechen, drei genehmigungsfähige Wappen bis Weihnachten vorzustellen, erinnern. Wie begann es?

Wir hatten Mai, die Bäume schlugen aus, bei einigen Woltersdorfern schlugen bisher nicht geahnte Fähigkeiten aus. Aufgefallen ist es mir bei dem Bemühen des Bürgermeisters von Woltersdorf ein Wappen, das genehmigungsfähig ist, zu verhindern und es durch eigene Kreationen zu überflügeln. Warum er das fix und fertige Wappen nicht mag, ich kann nur vermuten, es kommt vom Verschönerungsverein und mit dem Verein, na Sie wissen ’s ja, hat der Bürgermeister Weiterlesen

Gemeindevertretung Teil 2 – September 2013

Punkt 5. Fragen an den Bürgermeister. Jens Mehlitz brachte vor, dass die Christliche Kita die Vereinbarung mit einer Begründung abgelehnt habe, außerdem finde er den Preis für die Laubsäcke zu hoch. Der BM konterte, alles koste Geld und er muss deshalb angemessene Preise nehmen. Weiter wollte Jens Mehlitz von Amtsleiter Hannes Langen wissen, was mit dem Quergefälle vor dem Grundstück Körnerstraße 3 sei, wann das beseitigt wird. Hannes Langen meinte, er kenne das Problem nur abstrakt, es muss geprüft werden. Matthias Schultz fragte nach dem Stand der Eigentumswohnungen in der Schleusenstraße und wollte hören, ob es dazu ein gemeindliches Einvernehmen gebe und wann das Projekt im Bauausschuss vorgestellt wurde. Der Bürgermeister erwiderte, dass es noch nichts Konkretes darüber zu berichten gebe. Hannes Langen ergänzte, dass es eine Bauvoranfrage gab, er muss sich aber das Verfahren noch einmal ansehen. Weiterlesen

Hauptausschuss August 2013

Etwas konfus begann die Sitzung. Der BM vergaß, dass man über Tagesordnung und Protokolle, abzustimmen hat, er musste dazu erst aufgefordert werden.

Punkt 5. Bericht des BM: Mit dem üblichen Nuscheln legte er los. Die Kämmerei schlägt sich immer noch mit dem Jahresabschluss 2010 herum. Zudem wird am Haushalt 2014 gearbeitet. Im Bereich Bürgerservice sind 2 Damen schwanger. (Anmerkung: die nächsten personellen Ausfälle sind vorhersehbar). Die Einwohnerzahl stagniert, wir haben 7885 Einwohler mit erstem Wohnsitz. Es wurden 72 Schüler eingeschult, das sind 3 Klassen. Im Kitabereich gibt es nichts Neues.

Das Bau-und Ordnungsamt wird auf Hannes Langen noch bis zum 21. August verzichten müssen, Weiterlesen

Hauptausschuss Mai 2013

Nach dem die ordnungsgemäße Ladung der Abgeordneten festgestellt und eine Korrektur im Protokoll der letzten Sitzung erledigt war, konnte es beginnen.

Punkt 4. Informationen des Bürgermeisters. Der BM legte diesmal mit einem extremen Genuschel los. Die AG Wappen habe sich verkleinert. Der Verschönerungsverein, vertreten durch Dr. Wilke, macht nicht mehr mit, da von ihrer Seite aus ein genehmigungsfähiges Wappen geliefert worden ist. Alles andere empfinde er als konterkariert. Somit besteht die Gruppe nun nur noch aus Herrn Miesen, dem Führer des Mittelstandsvereins Wilhelm Diener, einem Grafiker und ihm. Weiterlesen

Gemeindevertretung Teil 2 – April 2013

Punkt 4. Bericht des Bürgermeisters. Nachdem der BM seine Erklärung (bereits im Teil 1 gebracht) abgegeben hatte, begann er seinen Bericht. In Sachen Wappen gibt es bisher nur ein genehmigungsfähiges Wappen, die Vogel-AG-Wappen will bis zum Jahresende noch zwei genehmigungsfähige Wappen produzieren und vorstellen. Am Frühjahrsputz konnte er leider nicht teilnehmen, er war verreist. Die Arbeit am Leitbild ist soweit abgeschlossen, dass jetzt in den Fachausschüssen darüber beraten werden kann. Spenden für das Sommerfest können jetzt in eine Sammelbüchse versenkt werden.(Anmerkung: wie praktisch, da muss sich Vogel keinen Kopf über die Abrechnung machen). Er will auch einen Spendenaufruf im Mitteilungsblatt veröffentlichen. Zehn Bürger meldeten sich nach einem Aufruf als Schöffe. Der Bau der Mehrzweckhalle wurde begonnen. Es wurden bereits 3.112.723 Euro vergeben. Am 23. Mai ist Grundsteinlegung.

Die Strom-Havarie am Aussichtsturm Weiterlesen

Ein Wappen, dass ich mag

Aus alten Fotoalben gekramt. Ein Wappen, irgendwann, wohl in der DDR entworfen. Es gefällt mir gut, es ist schön, es ist Kunst, ich würde meine Stimme dafür geben. Nur, es hat bei den Heraldikern keine Chanche genehmigt zu werden, ebensowenig wie alle bisher eingereichten Entwürfe. Wir kommen nicht voran, wenn wir uns Wappen als nach Weiterlesen