Schlagwort-Archive: Radweg

Bauausschuss 09. 2016 – Teil 4; Ein Hospitz für die Schleusenstraße

Punkt 9. Beschlussempfehlung zur Bereitstellung von außerplanmäßigen Mitteln für erforderliche Umbau- und Umnutzungsmaßnahmen in der christlichen Kita, Hans-Knoch-Straße 1

Kerstin Marsand stellte fest, dass die Baumaßnahmen, die durch den Umzug der U-3 Kinder aus der Villa Farbklecks in die Schatzkiste entstanden sind, fast beendet wären. Allerdings müssen nun die außerplanmäßigen Mittel in den Haushaltsplan eingestellt werden.

Jens Mehlitz fand alles etwas schräg, was hier passiere, da die Christliche Kita Insolvenzantrag gestellt habe, Weiterlesen

Bauausschuss Teil1 – September 2012

Edgar Gutjahr ritt gut gelaunt auf einer Tagesordnung in den Saal, die es in sich hatte. Er kämpfte den ganzen Abend einen vergeblichen Kampf, sein Werk zu kürzen. Zweimal schaffte er es, Abgeordnete abzuwürgen, ein drittes Mal klappte es nicht, bei Monika Kilian biss er auf Granit. Den Bauausschuss leitet er gut, da ist er deutlich besser als bei den stümperhaften Inszenierungen unserer ach so spontanen Bürgerbefragungen. Heißt’s nicht Schuster, bleib Weiterlesen

Septemberspaziergang

Es war ein schöner, sonniger Tag, dieser Sonntag Nachmittag. Anton, unser Terrier, trieb uns aus dem Haus, ein längerer Spaziergang stand uns bevor. Wir starteten am Feuerwehrhaus in der Berliner Straße und bewegten uns langsam in Richtung Schöneiche. Da klingelte es hinter uns, ein Radfahrer wollte vorbei. Wir drückten uns an die Seite, sahen dabei schon den Nächsten und dahinter die Nächsten. Von vorn sah es nicht besser aus, auch von da rollte ein Rad nach dem anderen an. Von Sonntagsspaziergang konnte keine Rede mehr sein, auf der Hut sein war angesagt. Alle naselang drückten wir uns an irgendeinen Zaun, Weiterlesen

Die Magistrale in der Schleusenstraße

Drei Bürger der Schleusenstraße bekamen Post, datiert vom 27.08.2012, aus dem Rathaus, es ging um den als Bürgersteig ausgegebenen Radweg auf der Ostseite, also dort, wo sich das Krankenhaus befindet. In dem Brief wird noch einmal auf den geplanten Neubau und auf die Verteuerung durch das von den Bürgern gewünschte Mosaikpflaster eingegangen. Das Schreiben vermittelte den Empfängern den Eindruck, als wenn ihr Einverständnis mit dem Neubau vorausgesetzt werden kann.

Auszugsweise hier zitiert: „Ich hatte in der Sitzung den Eindruck gewonnen, Weiterlesen

Gemeindevertretung Teil 1 – August 2012

Alexandra Doernbrack (WBF) eröffnete die 24. ordentliche Sitzung der Gemeindevertretung pünktlich um 19:00 Uhr. Sie kam nicht sehr weit, schon bei der Tagesordnung kamen die ersten Diskussionen auf, die ersten Anträge wurden gestellt. Der LINKE Gutjahr beantragte den Punkt 7, „Erneuerung des Gehweges auf der östlichen Seite der Schleusenstraße“ zu streichen, um im September dann eine Anwohnerversammlung mit den Gemeindevertretern als Gäste durchzuführen. In der nächsten Gemeindevertretung am 18. Oktober soll dann beraten und entschieden werden. Weiterlesen

Bauausschuss Teil 2 – August 2012

oder die „Magistrale Rainer Vogel“, wie ich den Bürgersteig nenne. Es geht um den Ausbau des Geh – und Radwegs Schleusenstraße auf der östlichen Seite. Zu der Sitzung erschien eine größere Anzahl Anwohner. Amtsleiter Joecks betonte ja schon in seinem Bericht – Schleusenstraße alles in trocknen Tüchern, kommt heute durch. Dietrich Joecks irrte – Gott sei Dank, denn es ist nichts in Tüchern. Der Vorsitzende des Bauausschusses, der LINKE Gutjahr machte gleich von Haus aus klar, DIE LINKE ist für das Vorhaben des Bürgermeisters, gegen die Bürger, einhundert prozentig, ohne Abstriche, des Bürgermeisters Drahtesel Weiterlesen

Das kann für die Gemeinde teuer werden

Ein Sturz mit Folgen bringt Städte und Gemeinden in die Bredouille. Es war einmal, wer auf dem Bürgersteig hinfiel, brauchte nicht nach Schadensersatz zu fragen. „Passen Sie besser auf, wo Sie hintreten“, sagten deutsche Gerichte und damit waren die Gemeinden fein raus. Der Trend wandelt sich, immer öfters finden Geschädigte Gehör, jedenfalls bei Gericht. Der Nachweis regelmäßiger Straßenbegehung durch die Gemeinde reicht nicht mehr, um den Kopf aus der Schlinge zu ziehen. Das bedeutet, die Gemeinden müssen bei ihren Gehwege genauer hinsehen und Reparaturen, auch bei klammer Kasse, nicht auf den Sankt Nimmerleinstag verschieben.

Im aktuellen Fall hat der Bundesgerichtshof am 5. Juli des Jahres die Revision Weiterlesen

Sonder – Hauptausschuss – August 2012

Es ist eine lange Story geworden, in der Geschichte hat sich eine weitere Geschichte entwickelte, die ich nicht weglassen möchte. Um die Erzählstränge zu trennen, wird die eine kursiv immer wieder an der passenden Stelle eingeschoben. Kommentieren werde ich sie nicht, das überlasse ich dem Leser.

Außerordentliche Sitzung, kurz vor dem Ende der Parlamentsferien, Außerordentliches, Unaufschiebbares, Gefahr in Verzug, was war es, das unseren Bürgermeister bewegte die Hauptversammlung einzuberufen. Obwohl brütende Hitze, irre Luftfeuchtigkeit, wir machten uns auf die Socken. Den wichtigen Termin, das unvorstellbar Wichtige, wollten wir auf keinen Fall versäumen. Wir hockten auf unseren Stühlen, im Brutkasten des Rathauses, warteten fieberhaft auf den eiligen, dringenden Speech Weiterlesen

Anliegerversammlung Schleusenstraße – Teil 4

Es juckt mir in der Feder „Magistrale Rainer Vogel“ was für ein Name, prädestiniert dafür, dass eine Spottdrossel daraus ein tolles Epos zimmert. Es darf nicht sein, das Thema ist ernst, so lasst uns beginnen.

Vertreter und Planungsbüros zeigen immer, wie schön alles ist und dann, wenn der Kunde begeistert ist, nicht mehr zurück will, nennen sie den Preis. Wir fangen umgekehrt an, erst den Preis und dann der mehr oder weniger geliebte Rest.

Im Haushaltsplan 2012, erstellt im Juli 2012, steht geschrieben Weiterlesen

Anliegerversammlung Schleusenstraße – Teil 3

Im ersten und zweiten Teil sammelte ich die bisher bekannten Äußerungen unserer Gemeinde zum Projekt Geh- und Radweg auf der Ostseite der Schleusenstraße. Wir sind nun alle auf dem gleichen Stand der Dinge, dachte ich, und ich könnte hier im dritten Teil einen Kommentar dazu schreiben.

Wir waren noch nicht auf dem gleichen Stand der Dinge, es fehlte noch etwas. Es fehlte ein optischer Eindruck Weiterlesen