Schlagwort-Archive: Kinderparadies

Sozialausschuss Juni 2015; SSK Nachbarschaftsbetreuung

Es fing ausnahmsweise Mal ohne irgendwelche Änderungswünsche in der Tagesordnung an.

Punkt 4. Bericht aus dem Amt und Anfragen
Beate Hoffmann, als Vertretung von Hannes Langen, trug vor, dass der Bericht des Amtsleiters zwar in Papierform vorliege, sie aber für die anwesenden Gäste die wichtigsten Punkte noch einmal vortragen würde. Die Anfrage für U-3 Fördermittel wurde mit Schreiben vom 2. Juni durch den Landkreis positiv bestätigt. Für 30 Kinder werden pro Kind 11.996,57 Euro genehmigt. Sie wies darauf hin, dass es keine komplette Förderung sei. Diese Summe beinhaltet lediglich die Baukosten und Haustechnik, Weiterlesen

Sozialausschuss Teil 2 – 04. 2015; Kungelrunde im Anmarsch

Punkt 6. Diskussion und Beschlussempfehlung zur Schul- und Kitabedarfsplanung
Hanns Langen trug vor, dass das Gutachten der BSG inklusive der Nachbesserung vorliege und er dessen Kernaussagen in einer Tabelle erfasste. (Anmerkung: er warf eine Tabelle an die Wand, die selbst mit einer Lupe nicht zu lesen war. Darauf angesprochen meinte er nur, die Abgeordneten hätten diese Tabelle ja vorliegen. Er ist nicht der Einzige, der da Nachholbedarf hat). Kernaussage von Hannes Langen war, es müsse eine neue Grundschule gebaut werden. Die vorgestellten Varianten kosten zwischen 8 Mio. bis 10 Mio. Euro. Er bot noch einen Ergänzungsbau an, Weiterlesen

Hauptausschuss Teil 1 – Januar 2015

Da der Bürgermeister erkrankt ist, wurde die Sitzung von seinem Stellvertreter für den Hauptausschuss von Woltersdorf, Sebastian Meskes (DIE LINKE/Grüne) moderiert.

Punkt 4. Informationen zu verschiedenen aktuellen Themen und Anfragen
Sigrid Weber als 1. Stellvertretende Bürgermeisterin berichtet, dass Rainer Vogel, Hannes Langen ebenfalls zum stellvertretenden Bürgermeister berufen habe. Zudem soll er den Bürgermeister im Team „Bildung“ vertreten.

Dann berichtete Sie, dass der Vorsitzende der Gemeindevertretung, Siegfried Bronsert, von Wilfried von Aswegen eine Email bekommen habe, in der dieser seinen Austritt aus der Bürgerinitiative „Unser Woltersdorf“ erklärt habe. Weiterlesen

Baukosten Kita, bei der Bundeswehr und bei uns

Den Linken waren und „Unser Woltersdorf“ sind 7.700 Euro immer noch viel zu viel Ausgaben für einen Kitaplatz in der AWO-Kita „Kinderparadies. Mit Mühe und Not konnte das Angebot der AWO, mit Unterstützung der Linken, CDU, SPD, WBF, des Bürgermeisters und Siegfried Bronsert angenommen werden.

Einzig „Unser Woltersdorf“ und die FDP, vertreten durch den Führer des Mittelstandsvereins, Wilhelm Diener, verweigerten der superkostengünstigen Lösung von 7.700 Euro/Kitaplatz ihre Zustimmung. Weiterlesen

Ein linker Flyer erklärt Gemeindepolitik

Seit langer Zeit findet kein Kümmels Anzeiger, keine BAB, kein Märkischer Markt den Weg zu uns. Selbst das Mitteilungsblatt der Gemeinde kommt mit mehrwöchiger Verspätung. So ist uns wohl auch ein Flyer der Woltersdorfer Linken entgangen.

In meinem Briefkasten fand ich jetzt diesen linken Flyer. Weiterlesen

GV Teil 2 – Dez 2014; 30 neue Plätze in der AWO-Kita

Punkt 9: Diskussion und Beschlussfassung zum Angebot der AWO für zusätzliche Plätze in der Kita „Kinderparadies“
Monika Kilian und Wolfgang Höhne erklärten sich für Befangen. Nach einer kurzen Diskussion, ob Sebastian Meskes sich für befangen erklärt oder nicht, ging es weiter. Askell Kutzke maulte, da nichts vorgestellt wurde, könne er nichts beschließen. Der Bürgermeister wies darauf hin, dass bereits über das Angebot der AWO in den Fachausschüssen gesprochen wurde. Es gebe lediglich eine zweite Fassung zu den Vertragslaufzeiten. Die Betriebskosten können noch nicht genau beziffert werden. Dr. Siegfried Bronsert erbat Rederecht für Michael Pieper von der AWO. Dem wurde zugestimmt. Weiterlesen

Kita im muffigen „Alten Krug“


Lange ist’s bekannt, Woltersdorf hat zu wenig Kitaplätze. Der Bürgermeister und Edgar Gutjahr (Die Linke) wollten der Misere Herr werden, indem sie damals vorhatten, die Räume der jetzigen Kita „Weinbergkids“, in eine Kita für 25 Kinder unter 3 Jahren (U3) umzubauen. Nur mühsam ließen sie sich überzeugen, dass das angesichts der geschätzten rund 100 bis 150 fehlenden Betreuungsplätze für Kinder nichts bringt. Weiterlesen

Gemeindevertretung Teil 4 – Nov. 2014; Streit um AWO-Kita

Punkt 8. Diskussion und Beschlussfassung zum Angebot der AWO für zusätzliche Plätze in der Kita „Kinderparadies“
Bevor in die Diskussion eingestiegen wurde, erklärten sich Monika Kilian und Wolfgang Höhne als befangen, da sie der AWO angehören.

Der Bürgermeister erklärte eingangs, dass dieser Punkt entgegen der Empfehlung des Finanzausschusses auf die Tagesordnung gekommen sei. Bei dem Vortrag von Michael Pieper im Sozialausschuss über zusätzliche 30 Kitaplätze in der AWO-Kita Kinderparadies wurde gesagt, dass die Erweiterung der Kita „Kinderparadies“ in einer Zeitspanne von einem halben Jahr erledigt werden kann. Der Bürgermeister warb für das Angebot der AWO und die Beschlussempfehlung anzunehmen, auch wenn dadurch die AWO und Gifhorn gestärkt würden.

Edgar Gutjahr (Die Linke/Grüne) erklärte, Weiterlesen

Gemeindevertretung Teil 3 – Nov. 2014; Seniorenbeirat

Punkt 6. Information, Diskussion und Beschlussfassung zur Einbindung des Seniorenbeirates in Belange, die die Seniorinnen und Senioren betreffen.
Stefan Bley (CDU) fragte, wieso hier noch einmal ein Beschluss gefasst werden solle. Es wurde alles schon im Hauptausschuss erledigt. Karl-Heinz Ponsel (Unser Woltersdorf) sah das anders und bemängelte, dass sich bisher nichts getan habe, besonders in Bezug auf die nun anstehenden Objekte, wie Seniorenwohnungen am Berliner Platz. Weiterlesen

Gemeindevertretung Teil 2; Staub wirbelt auf

Nach der von der Fraktion CDU/SPD abgegebenen Erklärung, dass übliche Tagesordnungs-Roulette. Im Punkt 10 wurde, da der Kämmerer fehlte, das Wort Beschlussempfehlung gestrichen. Stefan Grams (WBF) bemängelte, dass beim Protokoll der letzten Sitzung eine Anlage fehlt, diese soll noch nachgeliefert werden. Weiterlesen