Schlagwort-Archive: Fidusdenkmal

Finanzausschuss Februar 2017 – Teil 1; Das Sommerfest

Es gab eine Änderung. Der Punkt 9 wanderte aus zeitlichen Gründen hinter den Punkt 4.

Punkt 4. Bericht des Amtsleiters und Anfragen
Gerd Tauschek sagte, er werde nur eine Kurzfassung vortragen. Der Jahresabschlussbericht 2011 vom Rechnungsprüfungsamt stehe jetzt zur Verfügung. Ebenfalls liegt der Haushaltsplan 2017 auf dem Tisch (ein separater Punkt). Zum Spendenaufkommen für das „Fidusdenkmal“ teilte er mit, dass 7.778 Euro eingingen. Die Erstattung der Kosten für die Landratswahl wurde beantragt. Weiterlesen

Bauausschuss Februar 2017 – Teil 3; Sanierung Fidusdenkmal

Punkt 7. Vorstellung von Schutz- und Erhaltungsmaßnahmen am Denkmal für die Gefallenen des Ersten Weltkriegs (FIDUS-Relief)

Kerstin Marsand erläuterte, dass es sich hier um zwei getrennte Maßnahmen handelt. Einmal ginge es um die Restaurierung des Sandsteinreliefs von Fidus. Hier ist der Verschönerungsverein federführend, der dafür auch schon Spenden sammelte und dazu ab Februar 2014 Förderanträge stellt. Die andere Maßnahme steht für den Schutz und Erhalt des Denkmals. Dazu ist die Gemeinde nach dem Brandenburgischen Denkmalschutzgesetz verpflichtet. Es wurden dafür bereits verschiedene Entwürfe in Auftrag gegeben und vom Architektenbüro Braunschweig erarbeitet. Weiterlesen

Lagebesprechung am Fidusdenkmal

Nachdem wieder einmal ein Antrag auf Fördermittel für das Fidusdenkmal vom zuständigen Ministerium abgelehnt wurde, gab sich Gisela Schuldt, Vorsitzende des Woltersdorfer Verschönerungsvereins, kämpferisch. Die Vorsitzende des Verschönerungsvereins wandte sich an den Ministerpräsidenten, das Ministerium für Wissenschaft Forschung und Kultur und an das Ministerium für ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft und damit an den Landtagsabgeordneten und Woltersdorfer Jörg Vogelsänger gewandt.

Jörg Vogelsänger ergriff nach einem persönlichen Gespräch mit der Vorsitzenden die Initiative und organisierte einen Vororttermin. Gemeinsam sollte eine Lösung gefunden werden, das Denkmal für die Gefallenen des ersten Weltkrieges vor dem endgültigen Verfall zu retten.

Teilnehmer waren: Jörg Vogelsänger Minister für ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft, Staatssekretär Martin Gorholt vom Ministerium für Wissenschaft Forschung und Kultur, Weiterlesen

Gemeindevertretung Teil 1 – April 2016

Punkt 5. Bericht der Bürgermeisterin
Im Bereich der Kämmerei findet die Prüfung des Jahresabschlusses 2011 statt. Die Fachbereiche müssen bis Mai die Anmeldungen der Mittel für den Haushalt 2017 stellen.

Es gibt Probleme mit der Villa Farbklecks und der Kita Schatzkiste. Das Landesjugendamt untersagte die Betreuung von unter dreijährigen Kindern im Obergeschoss der Villa Farbklecks, weil die Fluchtwege baulich nicht in Ordnung sein sollen. Weiterlesen

Restaurierung des Fidusdenkmals


Woltersdorf: Erstmals am 18. Februar treffen am Fidusdenkmal in der Schleusenstraße die an der Rettung des Denkmals Beteiligten. Das Brandenburgische Landesamt für Denkmalpflege, Frau Dr. Arnold und Herr Türk; von der Unteren Denkmalschutzbehörde Frau Brauchle, vom Verschönerungsverein, Gisela Schuldt; von Bernds-Journal, Frau Bandelier und ich. Den Hubwagen stellte der Bauhof der GWG bereit. Leider fiel das Teil recht schnell aus, eben technisches Pech.

Am 26. Februar stellten sich die Initiatoren des SDpendenaufrufes, Gisela Schuldt und Michael Hauke der Kamera, in einem Interview mit Herrn Mann vom ODF-TV.

Hauptausschuss Jan. 2016 – privater Straßenbau

Auch unter der neuen Bürgermeisterin, Margitta Decker, wurde zu allererst die Tagesordnung geändert. Der nicht öffentliche Teil wurde gestrichen, da bereits im Bauausschuss, im nicht öffentlichen Teil, über die Grundstücksangelegenheiten entschieden wurde.

Punkt 4. Informationen der Bürgermeisterin zu verschiedenen aktuellen Themen
Margitta Decker berichtete, dass es von einigen Anliegern Anfragen zum Straßenbau in Eigenregie gab und diese bereits angeschrieben wurden. Es werde auf den Rücklauf gewartet, damit sich die Gemeindevertreter in der nächsten Sitzung damit befassen können.

Es gab einen Workshop zur Machbarkeitsstudie Weiterlesen

Ortschonistentag 2014

Am 6. September 2014 lud Marina Aurich, Leiterin des Archivs, Lese- und Medienzentrums der Kreisverwaltung Oder-Spree zum Tag der Ortschronisten und Heimatforscher des Landkreises Oder-Spree ein. Der Woltersdorfer Verschönerungsverein stellte diesmal seinen Ort vor.

Gisela Schuldt, Vorsitzende des Vereins, hatte ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Weiterlesen

Bauausschuss August 2014 Teil1; Bericht des Amtsleiters

Edgar Gutjahr eröffnete die Sitzung. Er hofft auf eine gute, entspannte und faire Zusammenarbeit. Dann begann das Tagesgeschäft, wie schon Mittlerweilen Usus, mit der Änderung der Tagesordnung. Stefan Bley (CDU/SPD) beantragte, dass der Punkt 6 komplett entfällt und bei Punkt 7 das Wort Beschlussempfehlung gestrichen werde, da es sich um die erste Lesung über des Thema Sondernutzungssatzung handele. Jelle Kuiper (LINKE/Grünen) war gegen alles. Über die Anträge wurde abgestimmt. Ergebnis: Der Punkt 6 bleibt und die Beschlussempfehlung in Punkt 7 wird gestrichen. Weiterlesen

Gemeindevertretung Teil 2 – Dezember 2013

Punkt 6. Wahl der Gemeindevertretung Woltersdorf am 25. Mai 2014 – Einteilung des Wahlgebiets. Sigrid Weber erläuterte, dass vor jeder Wahl ein Beschluss über die Anzahl der Wahlkreise gefasst werden müsse. Sie plädierte für einen Wahlkreis, weil sie damit in der Vergangenheit gute Erfahrungen machte. Der Antrag wurde angenommen.

Punkt 7. Wahl der Gemeindevertretung Woltersdorf am 25. Mai 2014 – Berufung der Wahlleiterin und ihrer Stellvertreterin. Frau Weber wurde wieder zur Wahlleiterin gewählt und Frau Wolf zu ihrer Stellvertreterin.

Punkt 8. Diskussion und Beschlussfassung über Zahlungen (Erfrischungsgeld) an Mitglieder der Wahlvorstände anlässlich der Wahlen im Jahr 2014. Sigrid Weber erklärte, sie möchte das Erfrischungsgeld erhöhen. Das schlüsselt sich wie folgt auf. Weiterlesen

Volkstrauertag in Woltersdorf

Der Volkstrauertag ist zwar schon vorüber. Der Artikel etwas spät, aber besser zu spät als gar nicht. Zwei Sonntage vor dem 1. Advent wird in Deutschland der Volkstrauertag begangen. Gedacht werden soll den zahlreichen Opfern von Kriegen und sonstigen Gewalttaten. Und zwar nicht nur innerhalb Deutschlands, sondern auf der ganzen Welt. Dieses Gedenken findet unter anderem im Deutschen Bundestag mit Ansprachen und Reden statt. Neben der Nationalhymne wird traditionell das Lied „Der gute Kamerad“ gespielt. Zudem erfolgen in zahlreichen Gemeinden und Städten Kranzniederlegungen und weitere Gedenkstunden.

Im Bundestag, Landesparlamenten, Städten und Gemeinden, eben in ganz Deutschland wird dieser Tag feierlich begangen. Halt, nicht in allen Gemeinden – die Gemeinde Woltersdorf gedenkt der deutschen Kriegstoten nicht. Weiterlesen