Schlagwort-Archive: Erkner

Verantwortung tragen schwer gemacht

Verfasser: Mario Hausmann; DIE LINKE in Erkner

Wer inhaltlich nicht überzeugen kann, der versucht es eben personell. Die Bürgermeisterkandidaten von SPD und CDU sind gekürt, selbstverständlich einstimmig ernannt oder nahezu. Dazu das passende Foto mit den üblichen Gesichtern, fertig ist die Pressemeldung. Hach, was ist die Welt heile und schön bei CDU und SPD. Inhaltlicher Mehrwert: Fehlanzeige!
 
Blitzlicht, Rosen und Feel-Good-Nominierungen sind allemal besser, Weiterlesen

Kostenloses Internet in Erkner

Gastbeitrag von Mario Hausmann, Die Linke Erkner
Mitte Februar wurde die erste Freifunk-Anlage in der gemeinnützigen Einrichtung der Gesellschaft für Arbeit und Soziales e.V. (GefAS) in der Fichtenauer Straße in Erkner aufgebaut.
Freifunk ist eine Initiative mit dem Ziel, ein flächendeckendes, freies und kostenloses WLAN-Netz aufzubauen. Dieses Netz kann unkompliziert ohne Anmeldung oder Passwort von jedem Bürger genutzt werden.
Nach unserer Auffassung gehört freies Internet zum alltäglichen Standard in unser aller Leben und sollte auch in Erkner verfügbar sein. Weiterlesen

Busfahrer streiken in Erkner

Gastbeitrag von Die Linke Erkner. LINKE besuchte heute Streikende Busfahrer
Autor: Dr. Elvira Strauß vom 14. Februar 2017

Es ist bitterkalt. Vor dem Busdepot in der Erkneraner Breitscheidstraße stehen Männer um eine Tonne mit brennendem Kaminholz. Sie stehen hier seit 3:30 Uhr, ihrem Schichtbeginn als Busfahrer. Es ist Warnstreik. Er soll die laufenden Tarifverhandlungen stützen. Von den Arbeitgebern fordern die Busfahrer bessere Arbeitsbedingungen und mehr Lohn.
Die Fraktion der LINKEN im Stadtparlament von Erkner solidarisiert sich mit den Kollegen. 45 Minuten frieren wir gemeinsam. Schnell entwickelt sich ein interessantes Gespräch. „Wir kommen manchmal um 4 Uhr morgens zum Depot, Weiterlesen

Gesponsert wird in Woltersdorf, gefeiert wird in Erkner

Die Fürstenwalder Aus- und Weiterbildungs gGmbH (FAW) betreibt eine weiterführende Schule in Woltersdorf. Das macht sie, weil sie von der Gemeinde Woltersdorf kräftig unterstützt wird und eine sehr niedrige Miete für ihre Räume zahlt. Dafür ist die FAW auch dankbar, wie sie jetzt zeigte. Dieses Jahr verließen erstmals Abiturienten die Woltersdofer Schule. Schön wäre es ja gewesen, wenn die FAW und ihre Abiturienten das Ereignis auch in Woltersdorf gefeiert hätten. Haben sie aber nicht, gefeiert wurde im Erkneraner Bildungszentrum. Als Gäste waren auch die Gemeindevertreter von Woltersdorf eingeladen. Ex-Bürgermeister Wolfgang Höhne hielt eine umfassende Rede. Bürgermeisterin Margitta Decker, trotz Zahn-Op, ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen, ebenfalls eine nicht weniger umfassenden Wortbeitrag beizusteuern.

Gesponsert wird in Woltersdorf, gefeiert wird in Erkner. So muss, so soll es sein. Da hätte sich die FAW doch lieber gleich eine Schule von den Erkneranern bauen lassen sollen.

Erkner, Karneval und Sonnenuhr

jeckDie Stadtverordnetenversammlung hat ihren 15 Millionen Euro Haushalt beschlossen, in dem ein Fehlbetrag von 1.8 Mio. Euro steckt. Der Fehlbetrag entstand nicht durch schlechtes Wirtschaften, sondern weil der Kreis kostenlos die Oberschule übernimmt.

Übernommen hat die Stadtverordnetenversammlung auch die im Hauptausschuss empfohlene Vereinsförderung. Sie war mit anderen Dingen in einem sogenannten Produkthaushalt untergebracht. Bildlich gesehen packen die Stadtverordneten diverse einzelne Päckchen (Haushaltsposten) in einen großen Sack (Produkthaushalt). In der Stadtverordnetenversammlung wird öffentlich nur der Sack gezeigt, aufgemacht, damit der Bürger sehen kann, was da alles in dem Sack ist, das ist nicht vorgesehen. Eines dieser Produktpäckchen war auch die Förderung des Erkneraner Woltersdorfer Karnevalsvereins. Der Wert des Päckchens, das die Stadtverordneten der EWG schenkten, beträgt 1.240 Euro.

Interessant ist, die Erkneraner Stadtväter gönnten sich einst eine Satzung, Weiterlesen

Zu Besuch im Hauptausschuss von Erkner

bürgersaal-erknerDer Punkt Vereinsförderung stand auf dem Plan des Hauptausschusses von Erkner. Über einen Verein, der in Erkner und Woltersdorf Fördergelder bezieht, wollten wir Näheres erfahren. So machen wir uns auf den Weg zum Rathaus von Erkner. Im obersten Stockwerk des Altbaus fanden wir den Bürgersaal. Ein schöner, geräumiger Saal mit einem Viereck aus Tischen und Stühlen für den Bürgermeister, die Stadtverordneten und Amtsleiter. Weiter weg zwei Blöcke mit mehreren Stuhlreihen für Besucher. Rechts kommt man zur Tür rein, noch ein Block mit Tischen und Sitzgelegenheiten, dessen Zweck uns noch nicht aufgegangen ist. Weiterlesen

Nehmen ist seliger den geben

jeckRichtig heißt es Geben ist seliger denn nehmen (Apostelgeschichte 20,35) aber die Zeiten haben sich geändert. Damit sind wir wieder bei der Vereinsförderung angekommen und den Fragen, die die Vereinsförderung in Erkner und Woltersdorf aufwirft.

Fragen, die die Stadt Erkner beantworten sollte:
Wie viele Jahre wird die EWG schon von Erkner gefördert?
Wusste die Stadt Erkner von der Doppelförderung (2016) Erkner – Woltersdorf?
Wie hoch ist die Summe in Euro, der über die Jahre erfolgten Förderung?
Wird die Stadt Erkner die gezahlten Gelder von der EWG zurückfordern?
Gibt es Stadtverordnete von Erkner, die Mitglied in der EWG sind?
Wenn ja, haben sich die Abgeordneten bei den Abstimmungen über den Förderantrag der EWG als befangen erklärt und an den Abstimmungen nicht teilgenommen?
Welche Vereinsanschrift hat die EWG in den Förderanträgen an die Stadt Erkner angeben? Weiterlesen

Eröffnung City-Center in Erkner


Heute eröffnete das City-Center in Erkner und unser Landtagsabgeordneter Jörg Vogelsänger war dabei. Von 14:00 bis 15:00 Uhr saß er in „dm Drogeriemarkt“ an der Kasse und verkaufte was das Zeug hielt, für einen guten Zweck. Die Einnahme dieser Stunde sollte dem Verein „Ferienland Erkner e.V.“ zugute kommen. Stolze 2200 Euro nahm Jörg Vogelsänger in 60 Minuten ein, die der „dm Drogeriemarkt“ dem Verein spendete.

Im City-Center sind angesiedelt:
Ein Schnellrestaurant, Kaufland, AWG-Modecenter, Alltours, Hair-Express, Mäc-Geiz, dm-Drogeriemarkt, Appolo, Lovely Nails, Deichmann und ein Geldautomat. Parkplätze sind im Gebäude vorhanden.

Erkner bekommt ein City Center

Erkner bekommt ein City Center


Noch knapp einen Monat, am 27. August, wird in Erkners Friedrichstraße das „City Center“ eröffnet. Das City-Center ist ein ziemlich großer Neubau, in dem Kaufland, AWG Moden, Deichmann und Alltours Reisecenter dann ihre Pforten öffnen. Ob das alle Händler sind, werden wir dann sehen.

Optisch fügt sich der Bau nicht in sein Umfeld ein, da ragt dieser dunkle Klotz aus den anderen hellen Gebäuden überdeutlich heraus. War’s Absicht? Schön ist etwas anderes, aber über Geschmack lässt sich ja trefflich streiten.

Viel interessanter ist die Frage, wie wird sich das City-Center auf die Stadt und da insbesondere auf die kleinen Einzelhändler auswirken. Weiterlesen