Schlagwort-Archive: BI Unser Woltersdorf

Krokodilsbucht; Der letzte Versuch

KrokodilsbuchtÜber die Krokodilsbucht ist hier schon einiges geschrieben worden. Die gesammelten Artikel darüber findet, der, der auf den Button „Historie Krokodilsbucht klickt. Deshalb, hier nur ein kurzer Abriss der Geschichte.

Das Drama, um die Vernichtung eines Landschaftsschutzgebietes, begann in den Sechzigern, in der DDR. Woltersdorfs Bürgermeister hieß zu der Zeit, als alles begann, erst Charlotte Matzdorf gefolgt von Theo Grawunder. Die verteilten das Landschaftsschutzgebiet, wie man sagt, an staatstragende Leute. Unterlagen gibt’s nicht, also lassen wir’s als unbewiesenes Gerede. Wer die DDR kennt, weiß, da kann etwas dran sein. Wer bekam damals schon Wassergrundstücke?

Die, die von Matzdorf/Grawunder in der Krokodilsbucht Land bekamen, bauten auf den Grundstücken, Datschen, Lauben und Schuppen. Kröten und Erlen wurden dafür immer weniger gesichtet. Weiterlesen

Urheberrecht gilt auch in Woltersdorf

Gemeindevertreter, Dirk Hemmerling von „Unser Woltersdorf“ und ich trafen uns am letztem Donnerstag beim Potsdamer Gericht. Ich hatte einen Prozeß gegen Hemmerling angestrengt, weil er diverse Texte von mir und anderen auf seiner Webseite veröffentlichte. Prozeß, weil Gemeindevertreter Hemmerling keine außergerichtliche Lösung akzeptieren mochte.

Das Gericht entschied, erst einmal an einem Artikel, Weiterlesen

Sonder GV Teil 2 – Mai 2015; Rambazamba im Saal

Der Vorsitzende, Siegfried Bronsert erteilte Dr. Vogel das Wort. Dieser wollte eine Erklärung abgeben. Rainer Vogel ließ wissen, dass er die Versetzung in den Ruhestand beantragt und genehmigt bekam. Der Grund sei, dass es nicht abzusehen ist, wann sein Gesundheitszustand es zu lasse, seine Arbeit wieder aufzunehmen. Er scheide nicht gerne, aber er möchte aber die Stelle für einen Nachfolger freigeben. Er bedauerte weiter, dass es noch so viele offene Baustellen gebe, die er nun zurücklasse. Er werde seinen Job vermissen und dankte allen für die Zusammenarbeit und einigen Abgeordneten für die Unterstützung. Weiterlesen

Unser Woltersdorf wieder vereint

Rein in die Kartoffeln, raus aus den Kartoffeln. Wie ich gerade mitbekam, wollen Michael Hauke und von Aswegen, die Unser Woltersdorf verließen, wieder mit denen an einem Strang ziehen. Damit wäre Unser Woltersdorf wieder die stärkste Fraktion. Das wollen die Herrschaften heute in der Sondersitzung der GV verkünden, sagte man mir.

Nachtrag nach der Sitzung: Sie haben sich wiedervereinigt. In einer für mich abstoßenden Art, setzten sich Michael Hauke und Wilfried von Aswegen über alle Gepflogenheiten eines anständigen Miteinanders hinweg. Es erinnerte mich an lange vergangene Zeiten. Ich dachte und hoffte, so etwas würde nie wieder in Deutschland vorkommen.

Krokodilsbucht, das Werk ist misslungen

KrokodilsbuchtBauausschuss Teil 1 – April 2015
Für diejenigen, die sich in der Materie nicht so gut auskennen, ist es empfehlenswert erst den einführenden Artikel: Krokodilsbucht, nun soll das Werk gelingen zu lesen.

Punkt 12. Diskussion und Beschlussempfehlung zur Vorbereitung eines städtebaulichen Vertrages bzw. einer Vereinbarung zum Plangebiet „Krokodilsbucht“

Edgar Gutjahr beeilte sich, Karl-Heinz Ponsel das Wort zu erteilen. Dieser räusperte sich und pinselte dann eine wehmütige Geschichte, wie sie ab und zu das Leben spielt, in den Äther der Woltersdorfer Agora. Mucksmäuschenstill, fast den Tränen nahe, lauschte das Auditorium dem klagenden Vortrag des begnadeten Redners. Weiterlesen

Krokodilsbucht, nun soll das Werk gelingen

KrokodilsbuchtIn Woltersdorf beginnt die Fischsaison 2015. Einen besonders großen Fischzug bereitet gerade die Klientel-Fraktion „Unser Woltersdorf“ in der Krokodilsbucht zum Nutzen einiger Fans ihres Freundeskreises vor. Zu der Klientel von „Unser Woltersdorf“ gehört, so sehe ich es, der Bürgermeister. Dem haben sie den unerlaubten Zugriff auf ein Grundstück in der Körnerstraße nachträglich abgesegnet. Dadurch bleibt dieser Rechtsbruch für immer ungesühnt, den Schaden und Spot trägt die Gemeinde mit Würde. Weiterlesen

„Unser Woltersdorf“ – am Ende?

Michael Hauke und Wilfried von Aswegen von „Unser Woltersdorf“ haben das Handtuch geschmissen. Wieso er aufgibt, darüber möchte Hauke nicht reden. Kann ich verstehen, so wie sich dieser Clan von Anfang an darbot, war es eine Frage der Zeit, bis sie unten durch waren. Wilfied von Aswegen hat uns noch vor wenigen Monaten die kommunale Haushaltsführung erklären wollen – Cash in, Cash out. Nun muss der Heilpraktiker erst einmal seine Wunden schlecken. Weiterlesen

Woltersdorfs atmender Bildungsstandort

Immer wieder freue ich mich über blumige Sprüche in Positionspapieren, in denen Lyrik ansonst einen schweren Stand hat. Hier, bei „Unser Woltersdorf“ geht es um die Entwicklung eines „atmenden Bildungsstandortes“, das die Verfasser im Folgenden als Gutachten genannt haben möchten. Gemeint ist das Gutachten der BSG zum Kita- und Schulstandort Woltersdorf.

Locker behaupten die Verfasser, Weiterlesen

Baukosten Kita, bei der Bundeswehr und bei uns

Den Linken waren und „Unser Woltersdorf“ sind 7.700 Euro immer noch viel zu viel Ausgaben für einen Kitaplatz in der AWO-Kita „Kinderparadies. Mit Mühe und Not konnte das Angebot der AWO, mit Unterstützung der Linken, CDU, SPD, WBF, des Bürgermeisters und Siegfried Bronsert angenommen werden.

Einzig „Unser Woltersdorf“ und die FDP, vertreten durch den Führer des Mittelstandsvereins, Wilhelm Diener, verweigerten der superkostengünstigen Lösung von 7.700 Euro/Kitaplatz ihre Zustimmung. Weiterlesen