Schlagwort-Archive: Alte Schule

Gemeindevertretung Dez 2016 – Teil 3; 62.300 Euro Vereinsförderung

Punkt 9: Beschluss über die Anträge zur Vereinsförderung 2017
Jenny Loponen wies darauf hin, dass in den Fachausschüssen ausgiebig über diesen Punkt diskutiert wurde. Das Abstimmungsergebnis wurde in einer Tabelle festgehalten. Es wurden 62.300 Euro Vereinsförderung beschlossen.

Heinz Vogel fand die Förderung des Sportvereins nach wie vor als zu hoch, da die vorgelegte Abrechnung des Sportvereins auf einem DIN-A4-Blatt immer noch nicht ausreiche. Monika Kilian empfand das nicht so, da noch etwas nachgereicht wurde und damit den Forderungen des Sozialausschusses nachgekommen wäre. Karl-Heinz Ponsel sah es allerdings ähnlich, wie Heinz Vogel und monierte, dass anstelle der im Haushalt eingestellten 42 TE Fördermittel nun 62.300 Euro bewilligt wurden. Weiterlesen

Finanzausschuss November 2016; Kulturhaus Alte Schule und Sommerfest

Nachdem Margitta Decker noch einen 4. Punkt „Info zu einem Grundstücksverkauf“ für den nicht öffentlichen Teil beantragt und auch bestätigt bekommen hat, konnte es losgehen.

4. Bericht des Amtsleiters und Anfragen
Mangels Kämmerer erklärte Margitta Decker, dass die Ergebnisse der bisherigen Beratungen eingearbeitet werden. Ziel wäre es nach wie vor, den Haushalt im März 2017 zu verabschieden.

5. Beschlussempfehlung über die Anträge zur Vereinsförderung 2017
Askell Kutzke fragte nach, ob, wie im Sozialausschuss, über die Anträge einzeln abgestimmt werden soll.

Jenny Loponen gab kurz das Abstimmungsergebnis des Sozialausschusses bekannt. Sport-Verein reduziert auf 50 TE, Rheumaliga und Kulturhaus „Alte Schule“ ja. Für die EWG und Bewegtes Leben wurde mit Nein gestimmt. (siehe Sozialausschuss Nov. 16)

Askell Kutzke wollte wissen, ob zu den 50 TE für den Sportverein Weiterlesen

Sozialausschuss 09. 2016 – Teil 4; heikle Vereinsförderung

Punkt 7. Beschlussempfehlung über die Anträge zur Vereinsförderung 2017
Stefan Grams wies darauf hin, da die Anträge vorliegen, könne darüber diskutiert werden, damit sie am Ende des Jahres dann beschlossen werden können.

Jelle Kuiper stellte fest, dass der Verein „Bewegtes Leben“ hier erstmalig in der Liste erschien. Er fragte sich, ob das ein Woltersdorfer Verein wäre oder ob der Sportverein nicht diese Sparte bereits abdeckt.
Stefan Grams erklärte, dass dieser Verein eine Abspaltung von SEIMITSU wäre. Was er nicht ganz verstehen könne, sei die Antragshöhe. Der Verein hat zur Betreuung von 10 Woltersdorfer Kindern Nutzungszeiten für die Halle in Höhe von 927,20 Euro bei Frau Altmann geordert. Also wesentlich weniger als beantragt Weiterlesen

Gemeindevertretung Teil 2 – April 2016; Seniorenresidenz

Punkt 6. Anfragen an die Bürgermeisterin
Edgar Gutjahr wollte wissen, ob für das Wartehäuschen an der Fasanenstraße ins Spiel der Vertrag abgeschlossen wurde. Margitta Decker bejaht dies und fügte hinzu, dass die WEA dort Werbung anbringen will, die einer Baugenehmigung bedürfe. Ein Antrag sei bisher nicht eingegangen.

Wilhelm Diener fragte ob die Mietverträge vom Verein Kulturhaus Alte Schule und dem Seniorenklub (AWO) schon vorlegen. Margitta Decker bestätigte, dass der Mietvertrag vom Verein Kulturhaus vorliegt, vom Seniorenklub nicht, da gebe es nur einen Vertrag mit der AWO aber nicht über dieses Gebäude. Es ist momentan ein ungeregelter Zustand.
Der Seniorenklub (AWO) würde anders behandelt als der Kulturverein Alte Schule. Weiterlesen

Wanderung durch Woltersdorf

Achim Schneider (CDU) hatte eine Idee, Woltersdorfern die sichtbaren Folgen von politischen Entscheidungen in natura nahezubringen. Wer wäre besser geeignet gewesen, die vergangenen Jahrzehnte zu beleuchten, als der einstige Bürgermeister, Wolfgang Höhne (WBF) und Gisela Schuldt. Mehr als das Sichtbare zeigen wollte Frau Schuldt und sammelte Fotos, Grafiken und kartografische Blätter aus mehreren Jahrhunderten Woltersdorfer Geschichte. Weiterlesen

Gemeindevertretung Teil 2 – 05. 2015

Punkt 7. Diskussion und Beschlussfassung über die Zusammensetzung in den Fachausschüssen und Gremien
Dieser Punkt wurde gestrichen.

Punkt 8. Diskussion und Beschlussfassung zum Nutzungsvertrag Verein „Kulturhaus Alte Schule e. V.“
Hier ging es kurz und bündig zu. Siegfried Bronsert las den Beschluss vor, in dem der Bürgermeister beauftragt wird, den Nutzungsvertrag mit dem Verein „Kulturhaus Alte Schule“ e. V. abzuschließen. Dem wurde zugestimmt.

Punkt 9. Diskussion und Beschlussfassung zur Schul- und Kitabedarfsplanung
Jetzt kam’s dicke. Für diesen Punkt hatte Hannes Langen drei Beschlüsse vorbereitet. Im Finanzausschuss gab es dazu nur einen. (Anmerkung: Diese drei Beschlüsse sind das Ergebnis einer nicht öffentlichen Sitzung). Weiterlesen

Finanzausschuss 04. 2015 – Teil 2; Kulturhaus Alte Schule

Punkt 5. Diskussion und Beschlussempfehlung zum Nutzungsvertrag Verein „Kulturhaus Alte Schule e.V.“
Stefan Grams stellte fest, dass die Aufstellung über die Höhe des Zuschusses, den die Gemeinde 2012 und 2013 leistete, fehlt. Im weiteren war er der Meinung, dass 2,46 Euro pro qm für Betriebskosten nur als Abschlag anzusehen sein, nicht als Pauschale, wie bisher. Die Betriebskosten müssen korrekt abgerechnet werden. Weiter bemängelte er, dass in der Abrechnung des Vereins im Jahr 2013 Rücklagen von über 4.000 Euro gebildet wurden, anstatt die Betriebskosten zu bezahlen. Weiterlesen

Sozialausschuss Teil 1 – 03. 2015; Der Rücklagensammler

Stefan Grams (WBF), Vorsitzender des Ausschusses eröffnete dem Auditoriumt, dass es Veränderungen in der Zusammensetzung des Ausschusses gebe. Für Michael Hauke, der vor kurzem das Handtuch schmiss, rückt Askell Kutzke nach und Henry Henschel gibt als Sachkundiger Bürger für UW auf. Weiter gab er bekannt, dass anstelle des erkrankten Bürgermeisters und seiner ebenfalls erkrankten Stellvertreterin jetzt Hannes Langen der stellvertretende Bürgermeister sei. Dann widmet er sich der Tagesordnung.

Punkt 4. Bericht aus dem Amt und Anfragen
Hannes Langen, jetzt in seiner Funktion als Amtsleiter geschlüpft, Weiterlesen

Hauptausschuss Teil 1 – März 2015

Unser Bürgermeister ist nach wie vor krank, nun schon ein viertel Jahr war. So musste Sebastian Meskes (Linke/Grüne) wieder den Vorsitz des Hauptausschusses von Woltersdorf übernehmen. (Anmerkung: Jedenfalls schlägt Meskes Vogel um Längen in der Fähigkeit, diese Aufgabe umzusetzen). Ein Blick auf die Tagesordnung lies uns erschauern. Weiterlesen