Eine gemeinsame Feuerwehrübung


Der 12. April war für 9 Woltersdorfer und 6 Schöneicher Jungfeuerwehrleute ein außergewöhnlicher Tag. Die beiden Feuerwehren hatten sich eine besondere Übung ausgedacht. Die Jungen und Mädchen der Wehren sollten einmal erfahren, wie ein 24-Stunden-Tag bei den Berufsfeuerwehren aussieht.

Am Samstagmorgen rückten die Teilnehmer in die Wache der Freiwilligen Feuerwehr Schöneiche ein, mit dem festen Willen dort bis zum nächsten Morgen auszuharren. Den Betreuern ist auch allerhand eingefallen, damit keine Langeweile aufkommt. Da wurde ausgerückt, weil ein Mensch unter einem Container lag. Es folgten ein Papierkorbbrand und eine Ölspur auf der Straße. An einem simulierten Lagerhallenbrand durfte ich teilnehmen, dazu gibt’s eine Slideshow zu sehen. Dann war eine eingeklemmte Person vor dem Schlimmsten zu bewahren, kaum war das erfolgreich bewältigt, miaute eine Katze vom hohen Baum. Danach ging’s zu einem umgestürzten Baum. Es folgte noch ein Fehlalarm, ein Mülltonnenbrand, ein Pkw, der gegen einen Baum fuhr und zum Abschluss eine hilflose Person. Respekt, da hat der Nachwuchs unserer Wehren Tolles geleistet.

An der Übung nahmen aus Schöneiche teil: Lennard Bohn, Alexander Cus, Lukas Mischke, Willi Binding, Kevin Wall und Paul Veigel.
Betreut wurden sie von: Frank Bartz, Christian Behnke, Christian Reinke, Florian Metze, David Rottscholl, Alexander Majewski und Torsten Bartz.

Aus Woltersdorf waren dabei: Vanessa Schneider, Oliver Neumann, Marlene Korbella, Nick und Verena Rothe, Tamilo Broschei, Bastian Kuraz, Saskia Darms und Justin Trogisch.
Ihre Betreuer waren: Roy Goleng, Marion Korbella, Carolin Lange und Michael Moll.

  1. Roman Heit

    Schade das die Bekleidung nicht dem Standard der Feuerwehr entspricht!
    Diese sollte feuerhemmend sein und nicht aus Kunststoff!
    Ansonsten ist es schön das auch Frauen und Kinder dazugehören!
    Brandschutz geht jedei an!

    Lieben Gruss aus Berlin
    Roman Heit

  2. Christian

    Vielen Dank das du so kurzfristig Zeit für uns gefunden hast
    Das nächste mal bekommst du früher bescheid wenn wir was planen oder machen.

    Ein großen Dank von der jugendfeuerwehr

Kommentare sind geschlossen.