Ein selten kurzer Finanzausschuss – September 2016

Woltersdorf: Askell Kutzke eröffnete die Sitzung. Danach gratulierte Margitta Decker mit einem Blumenstrauß Dieter Gresse zum siebzigsten Geburtstag. Dann eröffnete sie den anwesenden Gemeindevertretern, dass sie eine wichtige Information habe, die sie anschließend nicht öffentlich den Gemeindevertretern zur Kenntnis geben möchte.

Die wichtigste Person, der Kämmerer war nicht gekommen, angeblich wäre er krank.Ein Finanzausschuss ohne Kämmerer geht nicht. Warum eine Sitzung ohne Kämmerer, fragten sich unsere Volksvertreter, das führte sie zu der Frage, wieso die Sitzung nicht abgesagt wurde. Askell Kutzke als Vorsitzender erklärte dazu, da die Sitzung vom WBF vor längerer Zeit beantragt wurde, so hätte das WBF auch absagen müssen. Es wurde noch ein bisschen im Kreis über Sinn und Unsinn dieser Ladung zur Sitzung diskutiert, dann schloss Askell Kutzke die Veranstaltung und der nicht öffentliche Teil wurde aufgerufen.

Die nun von der Sitzung Ausgeschlossenen lieferten sich auf dem Parkplatz eine heiße Debatte über Finanzen und insbesondere, warum der Kämmerer Gerd Tauschek absent war. Für uns, in Anbetracht des schroff-scheußlichen Umgangs der WBF-Fraktion mit dem Kämmerer, eine nicht ganz unwichtige Frage. Nachdem auch diese Debatte mangels Fakten ergebnislos im märkischen Sand versickerte, trollten sich die politischen Gegner vergnügt zum Griechen. Schließlich gibt es dort deutlich höhere Prozente als bei Finanzgeschäften üblich. Jedenfalls, der angeschlagene Abend war gerettet.

  1. Friedrich

    Wenn ich mich recht entsinne, dann war auch das Woltersdorfer Bürgerforum sehr froh, als unser Kämmerer wieder zurück nach Woltersdorf kam.

    Gute Leute sollte man auch gut behandeln, sonst sind sie weg.

Kommentare sind geschlossen.