Die Grundschule platzt aus allen Nähten – wirklich?

Am 7. Mai traf sich die Elternkonferenz der Grundschule am Weinberg. Ein wichtiger Punkt war die Raumbedarfsplanung der Schule. Der Direktor, Herr Stahl war von Amtsleiter Langen gebeten worden den eigenen Bedarf an einem Berliner Musterprogramm aufzuzeigen.

In diesem Jahr werden an die 85 Kinder eingeschult, das entspricht 4 Klassen, im Schuldeutsch auch als ‚vierzügig‘ bezeichnet. Die Untersuchung der Grundschule ergab, es fehlen ihr 6 Klassenräume, im Ganztagsbetieb würden 15 Klassenräume fehlen. Hinzu kommt weiterer Raumbedarf für Inklusion und Lehrerräume.

Der Raumbedarf zeigt, dass keine optimalen Lernbedingungen für die Schüler gegeben sind. Die Elternkonferenz spricht sich für eine langfristige Lösung aus und die besteht aus ihrer Sicht aus einem Neubau.

Der Ausbau des Flachbaus wurde auf nächstes Jahr verschoben, weil sich die zu erwartenden Kosten inzwischen bei 200 TE einpegelten. Zudem gilt der Flachbau nur als eine vorübergehende Zwischenlösung.

Historie der Raumbedarfsplanung der Grundschule:
Am 21. Oktober 2010 habe ich den Flachbau erstmalig erwähnt: „An der Schule wird umgebaut. Der Flachbau, in dem sich vier Klassenzimmer befinden, soll für ein Jahr als Provisorium für die Essenausgabe herhalten. Von der FAW werden die vier Räume momentan noch nicht gebraucht. Der Umbau kostet, laut Herrn Pieper, 8000 Euro.“

Sozialausschuss Juni 2011, Hannes Langen: er betonte, er ist auf die Idee gekommen Teile des FAW Flachbaus als Hort zu nutzen, weil die FAW die Räume bis 2013 nicht benötigt. Mit Hilfe der Kita Leiterin, Frau Nöske und des Schulleiters, Herr Stahl, haben sie ein Konzept entwickelt.

Herr Stahl in der GV Sondersitzung im Mai 2012. Er habe festgestellt, der Neubau solle an die FAW vermietet werden, auch der Flachbau ist bereits an die FAW vermietet. Ihm bleiben nur die bunten Häuser und die Weinbergstraße, das sind 16 Räume, er brauche aber 17. […] Müller-Brys erinnerte ihn an den Schulentwicklungsplan vom November 2011. Dort sind alle Parameter festgelegt und bisher hatte Herr Stahl dagegen keine Einwände und auf einmal ist nichts mehr gut genug. Herr Stahl erwiderte, er möge nicht Vergangenes wieder aufwärmen.

Gemeindevertretung, Juni 2012. Es gab eine von Müller-Brys beantrage Änderung, er möchte die 50 TE für die Grundschule, die für den Umbau des Flachbaus vorgesehen sind […]. Die Kosten haben sich also seit Juni 2012 von 50 TE auf 200 TE erhöht.

20. Juni 2012. Bürgermeister Vogel: Die Grundschule braucht weder die Räume in der Weinbergstraße noch die Räume im Flachbau der FAW. Herr Stahl, der Direktor der Grundschule, habe es ihm versichert.

Sozialausschuss 2012, Hannes Langen: In der Schulkonferenz wurde noch einmal der desolate Zustand des Flachbaus bemängelt, die aber aus baulicher Sicht in Ordnung sind.

Sozialausschuss März 2013: Die Kernaussage von Hannes Langen war, dass beide Schultypen, nämlich Grundschule und FAW, vom Raumbedarf her zur Zeit auf dem Schulgelände untergebracht werden können. Die Weinbergstraße kann im Moment weiter als Kita genutzt werden.

Sozialausschuss Mai 2013: Herr Stahl (Grundschule) meinte ebenfalls, dass dieser Raumbedarfsplan als sehr kompliziert empfunden worden sei. Man muss Durchschnitts- oder Mittelwerte nehmen. Das von Hannes Langen dargestellte Modell sollte überarbeitet werden. Er erklärte weiter, dass es keine verbindlichen Vorschriften dafür gebe und wenn er sagt, er brauche soundsoviel Räume, dann müsse man es ihm eben glauben. Ihm fehlen nach wie vor Räume. Im letzten Jahr hat er fünf Räume angemeldet und trotz der Inbetriebnahme der Weinbergstraße (Hort) fehlen jetzt noch drei Räume. Auch um den Schulbedarf lagern zu können, fehle ihm ebenfalls ein Raum.

Sozialausschuss Oktober 2013, Hannes Langen: Unterm Strich ergibt sich, dass im Moment im Schulbereich für beide Schulen durch den Altbau, den auszubauenden Flachbau, dem Neubau und der bunten Häuser genügend Schulraum zur Verfügung stehe.

Sozialausschuss November 2013: Grundschule Flachbau Herrichtung von Raumreserven 112.200 Euro. Rektor Stahl begründete den Raumbedarf damit, dass die Flex-Klassen kleine Schulräume benötigen und zum Zweiten durch die höhere Schülerzahl. Es gibt im nächsten Schuljahr eine zusätzliche Klassenstufe.[…] WBF-Vogel wollte von Herrn Stahl wissen, wie lange dieser Raumbedarf reichen werde. Er wisse es nicht, antwortete der Schulleiter.

Kommentar: Ist Bedarfsplanung Glaubenssache, wie Herr Stahl anmahnte? Mal braucht die Grundschule den Flachbau, mal nicht. Die Räume der Schule in der Weinbergstraße werden jetzt als Kita und Hort genutzt, weil die Grundschule diese Räume nicht will. Jetzt möchte Herr Stahl je nachdem Ganztagsschule oder nicht 6 oder 15 zusätzliche Klassenräume plus einiger Räume für Inklusion und Lehrerzimmer. Schaue ich mir die Historie der Stahl / Langen Raumplanung an, fällt mir auf, beide Experten änderten laufend ihre Expertisen, schneller als der Wind dreht. Solchen Expertisen haftet nicht gerade Glaubwürdigkeit an. Vielleicht sollten bei der Bedarfsplanung wirkliche Experten anpacken, schließlich sind es Steuergelder, mit dem die beiden Herren jonglieren. In Erinnerung ist mir deutlich, wie betrübt Herr Stahl war, als der Neubau einzig von der FAW bezogen wurde. Nun möchte auch die Grundschule ihren Neubau. Wenn’s weiter nichts ist.

Hier noch PDF Dokument, das die Ergebnisse der Abstimmung zwischen Schulbehörde und Schulen aufzeigt.

  1. Hans "kanns"

    6-15 Räume ist ein Spielraum von fast bis zum 3fachen – vielleicht wird der Raumbedarf mit der Radiokarbonmethode berechnet, ähnlich des Erdzeitalters – kommt ja auf ein paar Millionen (Jahre ) nicht an.
    15 Räume für 85 neue Schüler ( wie viele verlassen die Schule ?) + Räume für Inklusion – müssen die Kinder in Einzelhaft ? Fallen die Woltersdorfer alle unter die kalte Progression, die abgeschafft werden soll und rechnet man mit Millionen mehr an Steuereinnahmen oder hat der Kämmerer dienstlich Lotto gespielt und den „Jeck“pott geknackt ? Verdunsten im Bauersee Altlasten oder wieso drehen im Ort so viele frei ? Wenn ja, mal einen Experten fragen -> Abluft Diener ! und damit es rund wird gibt es eine Titelseite beim Hauke. Ich glaub ich ziehe in die Pampa – nach MeckPomm – wird mir hier zu dumm.

Kommentare sind geschlossen.