Die Ekelmeile von Rüdersdorf


Viele Rüdersdorfer kennen und schätzen die Verbindung entlang der Autobahn zwischen Landhof- und Puschkinstraße, quasi von der Shell-Tankstelle zur Feuerwehr. Seit rund 14 Tagen sieht es an den Flaschencontainern so aus. Nichts passiert, kein Bauhof, kein Mitarbeiter der Gemeinde, niemand kümmert sich um die eklige Unratstrecke. Genausowenig kümmert sich die Gemeinde Rüdersdorf um den seit Monaten ausgestreuten Glasscherbenteppich einige Meter davon entfernt.
Es scheint, es soll so sein. Wenn dem so ist, wie wäre es, wenn die Gemeinde neben dem Kasten mit den schwarzen Tüten für Hundebesitzer einen weiteren Selbstbedienungskasten aufstellt, mit Servietten für Ratten.