Der nagelneue Politikstil in Woltersdorf?

Kaum gewählt, beleidigt ein Sohn vom neuen FDP-Abgeordneten Wilhelm Diener von Abluft-Diener einen, der nicht so wollte, wie er es sich dachte. Ich wußte ja was uns erwartet, aber so schnell, man haben die es eilig.

robert-diener

Für die, denen die Schrift im Bild zu klein ist: https://www.facebook.com/robert.diener
nochmal herzlichen dank an Bernds-Journal und speziell an sie herr wohlers aka sudel-ede mit ihrer ausgewogenen berichterstattung und sachlichen kritik haben sie einen großen anteil am wahlerfolg! bitte nicht vergessen zu emigrieren falls sie hilfe beim packen benötigen melden sie sich bitte
herzlichst r.diener

Der Link zu der Facebook-Seite ‚Robert Diener‘ funktioniert nur, wenn man bei Facebook registriert und angemeldet ist.

Nachtrag Das reichte dem Robert noch nicht, beim Fest des Sportvereins am 28. Juni. 2014 wollte er mich dann verprügeln. Das meine Frau daneben stand störte den Nachwuchs von Wilhelm Diener herzlich wenig.

  1. Cinizam

    Armes Woltersdorf.

    Wie erschreckend, was für distanz- und intelligenzgeminderte Bürger Du doch hast. Wohl wahr – von guter Kinderstube kann hier keine Rede sein. Wenn der Vater es schon nicht schafft, seinen Sohn dazu zu bewegen, sich in aller Öffentlichkeit zu entschuldigen, würde ich mich wenigsten, als neu gewählter Gemeindevertreter, für meinen Sohn entschuldigen. Ich glaube sonst fangen seine Wähler ganz schnell an zu zweifeln. Weil – wie heißt es doch so schön: „Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm“. Ich würde mich schämen.

    Sehr geehrter Herr Wohlers, ich wünsche Ihnen die Kraft und das Durchhaltevermögen, weiterhin diesen Leuten „auf die Finger zu schauen“. Wer nichts zu verbergen hat, hat es nicht nötig, solche, unter die Gürtellinie gehenden Reaktionen zu veröffentlichen.

  2. Kein brauner Woltersdorfer

    An Oliver; Die Frage kann nur R. Diener beantworten. Ignorieren, nein! In der Vergangenheit wurden schon einmal Menschen in Regierungsverantwortung gekürt, die von der Mitte zu lange ignoriert wurden. Wehret den Anfängen.

  3. Oliver

    Abgesehen von der sehr mangelhaften Grammatik, die dafür gesorgt hat, dass ich, die ohnehin für Außenstehende schwer zu verstehende Aussage von R. Diener nicht ganz verstanden habe, finde ich es sehr wichtig, mit ihr so umzugehen, wie man mit solchen Aussagen von postpubertär Verwirrten umgehen sollte, wenn man erreichen will, dass sie sich nicht wiederholen. Ignorieren. Denn es ist das Ziel solcher Aussagen, Aufmerksamkeit zu sammeln und solchen Menschen darf man nicht ihren Willen erfüllen.
    P.S. Kann man, wenn es keine großen Umstände macht, erklären, was R. mit seiner Aussage dem facebook-Leser mitteilen wollte?

  4. Sandra

    Leute, Leute, da geht ja schon ganz schön die Post ab. Irgend einer schlauer Mensch hat einmal gesagt, dass Protestwahlen oft ins Auge gehen.
    In diesem Sinn
    schönen Herrentag heute.

  5. Bernd

    Wir werden selbstverständlich auch über diese Gemeindevertretung berichten 🙂

    Nachtrag: 23:34 Uhr, am 27 Mai 14. Der Artikel ist gerade 1052 gelesen worden. Man o man, werden die berühmt.

  6. Peter Müller

    Da bleibt uns für die Zukunft nur, den Jungs auf die Finger zu sehen!
    Natürlich wieder mit Deiner (Eurer) Hilfe!?
    Ob denen das auf die Dauer gefallen wird?

  7. Minerva McGonagall

    Na, wenn er in der Ecke mal nicht schon steht…

    Erfreulicherweise haben wir in Woltersdorf ja ein
    sog. „Aktionsbündnis“ für Toleranz und gegen Rechts.
    Das könnte doch – wie der Name schon sagt – jetzt in Aktion treten.
    Wo ist Frau Fleischer, die Pionierleiterin………….von Kulturhaus und Aktionsbündnis?
    Frau Fleieieieischer, übernehmen Sie!!!!!!!!!!!
    Menschenskinder, ist Vater Wilhelm Diener da nicht auch Mitglied?

  8. Maron

    Hallo Minerva und Blitzmaerker, da kann ich nur zustimmen. Die ganze Haltung lässt Zweifel an dem Demokratieverständnis von R. Diener aufkommen.
    Ich kann nur hoffen, dass zumindest R. Diener sich für die Äußerungen entschuldigen wird, ansonsten sehe ich es so, schiebt er sich selber damit in eine gewaltbereite rechte Ecke.

  9. Minerva McGonagall

    Die Gesinnung der Diener-Söhne ist schon lange bekannt.
    Auch dem Staatsschutz.
    Und der sollte auch per Anzeige auf den Facebook-Eintrag aufmerksam gemacht werden.
    Scheint in der neuen Gemeindevertretung viele zu geben,
    die vom Rechtsstaat nicht viel halten.
    Schaun wir mal, ob und wie der Ober-Vogel die Geister,
    die er rief, wieder los wird.
    Wiewohl: die Grünen halten auch nix vom Rechtsstaat und gutem Benehmen.
    Passt also.
    M.

  10. Pingback: Wahlergebnisse | Märker's Welt

  11. blitzmaerker

    So sachte unterstes Niveau der Herr R.Diener. Weder demokratisches Verständnis, noch Kinderstube.
    Den „Sudel-Ede“ würde ich persönlich nehmen und mal mit einer Unterlassungklage ( incl. Entschuldigung
    im Hauke-Blatt ) winken.

Kommentare sind geschlossen.