Bronsert soll gehen

Einen Abwahlantrag hat die Linke durch Sebastian Meskes gegen Dr. Bronsert (CDU) gestellt. Den Posten will Meskes dann für sich. Bronsert, der über viele Jahre immer mit den Linken gleich abstimmte, wird nun von den Linken demontiert.

Feind, Totfeind, Parteifreund

Es ist richtig, dass Dr. Bronsert aufgeben muss. Er hat es einfach nicht gepackt. Die Gemeindevertretung wurde unter seiner Leitung zu einem Panoptikum.

Bronsert ist als Opfer von „Unser Woltersdorf“ zu betrachten. „Unser Woltersdorf“ Abgeordnete hievten ihn auf den Posten eines Vorsitzenden der Gemeindevertretung. Diese Position sollten sie als damals stärkste Fraktion selber besetzen. „Unser Woltersdorf“ kniff und schob den alten Dr. Bronsert vor.

  1. Jenny

    Sitzungen tief bis in die Nacht, Tagesordnungspunkte, die nicht mehr behandelt wurden. Das teilte der Vorsitzende der Linken, Sebastian Meskes, mit. So schrieb es gestern die hiesige Tageszeitung.

    Es gab nur ein einziges Mal in der ganzen Zeit eine Sitzung, die über 22:30 hinausging, in diesem Mai. Beantragt hatte Edgar Gutjahr, von Die Linke, das über 22:30 hinaus getagt wurde.

    Eigenartig, ein Linker beantragt etwas ungewöhnliches und ein anderer Linker baut daraus eine Begründung für eine Abwahl.

    Tagesordnungspunkte, die nicht mehr abgearbeitet wurden ist eine lange, sehr lange Tradition des Bauausschusses, den Edgar Gutjahr leitet.

    Ich glaube, hier will sich einer für die kommende Bürgermeisterwahl in den Vordergrund spielen, seinen Namen bekannt machen. Ob so eine Type dann der Richtige sein wird?

Kommentare sind geschlossen.