Abpumpen in den Bauersee – Teil 3

interlaken-zweiter-tag-1-kl

interlaken-zweite-tag-2-kl

Es hat sich etwas getan, nachdem die Pumpenstory hier veröffentlicht wurde. Eine von drei Pumpen wurde mit etwas Spanplatte und Styropor abgedämmt. Das habe ich mir gestern einmal angeschaut und ein Foto von der eingepackten Pumpe gemacht.

Das war zuviel. Ein Bauarbeiter brüllte zweimal über das Gelände: „Eh, mach keine Fotos“. Dabei hatte ich das Baugelände nicht einmal betreten. Als wir abfahren wollten, steckte er den Kopf in unser Auto, langte nach meiner Kamera und verlangte die Herausgabe des Fotoapparats. Er sei von seinem Arbeitgeber dazu autorisiert worden. Na ja, wir sind ungeschoren mit Apparat geflüchtet.

Solches Verhalten wirft Fragen auf. Warum will die Baufirma verhindern, dass dort Fotos gemacht werden? Gibt es da Dinge, die niemand sehen soll? Hat der Eigentümer und Bauherr die Baufirma beauftragt so rüde gegen Neugierige vorzugehen? Wenn ja – Warum?

Abpumen in den Bauersee – Teil 1

Abpumpen in den Bauersee – Teil 2

  1. Bernds Journal

    Nicht Wildwest – Wildost. Die im Wilden Westen würden blass vor Neid, wüßten sie was die Wildostler so drauf haben.

  2. blitzmaerker

    „steckte er den Kopf in unser Auto, langte nach meiner Kamera und verlangte die Herausgabe des Fotoapparats. Er sei von seinem Arbeitgeber dazu autorisiert worden…“

    Bei solchen Sprüchen fall ich immer wieder vor Lachen vom Stuhl.
    Nach einer Anzeige wegen Nötigung und versuchten Diebstahls würde dieser nette Bauarbeiter sich sicher von seinem Arbeitgeber nicht mehr „autorisieren“ lassen.

    Vielleicht ist dss alles auch eine Inszenierung, der Joe May Film Nachfolge Firma und es wird in Woltersdorf ein neuer Wildwestfilm gedreht.

Kommentare sind geschlossen.